Am 6. Juni empfangen 13 Jugendliche das Sakrament der Firmung. Vom 25. bis 27. März haben wir gemeinsam ein Wochenende in der Lohhornhütte am Pfänder verbracht

Freitag, 25. März 2022
Heute sind wir mit den Firmlingen in die Lohhornhütte am Pfänder gefahren. 

In zwei intensiven Tagen bereiten wir uns auf die Firmung vor.
Zuerst ging es um die eigene Identität und den Lebens- und Glaubensweg bis heute. Bei wunderbarem Wetter und noch besserem Blick auf den Bodensee. Beim gemeinsamen Abendlob haben wir einen ersten inhaltlichen Einstieg gewagt: in das Glaubensbekenntnis. Was bete ich da eigentlich? Welchen Aussagen kann ich zustimmen, und welchen nicht? Zu welchen Aussagen habe ich Fragen und brauche noch eine Erklärung? Eine spannende Übung - nicht nur für Jugendliche.

Samstag,  26. März 2022
Gleich in der ersten Arbeitseinheit haben wir versucht, die Fragen zum Glaubensbekenntnis zu beantworten und miteinander zu diskutieren. Danach sind wir direkt in das zweite Thema des Tages eingestiegen - den Heiligen Geist. Dabei haben wir vor allem nach biblischen Quellen gesucht. Bei der Gelegenheit fiel schon recht schnell die Entscheidung für eine Lesung und ein Evangelium bei der Firmung.
Am Nachmittag konnten wir das Thema noch vertiefen und im Anschluss daran ein neues Thema ansprechen. Was heißt es, als Christ in der Welt zu leben? Es heißt auch: soziale Verantwortung zu übernehmen und die Welt ein Stück besser zu machen.
Am Ende dieses intensiven Tages war ein nächtlicher Spaziergang zum Pfänder genau das Richtige. Dort haben wir den Tag mit einem gemeinsamen Abendlob abgeschlossen. Am Pfänder bei Nacht mit wunderbarem Blick über den See und die Lichter der Stadt.
Sonntag,  27  März 2022
Am Sonntag morgen haben wir mit unseren Firmlingen gemeinsam Hl. Messe gefeiert. Und einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Tage gemacht. Das Firmkonzept der Diözese Feldkirch baut auf 5 Säulen auf.

Alle fünf Themen fanden in unserem Wochenende Platz.  

DIE EIGENE IDENTITÄT:
Wer bin ich? 
Was kann ich gut? 

Was für eine Vision habe ich für mein Leben?  

MEIN GLAUBE:
Was bete ich eigentlich,  wenn ich das Glaubensbekenntnis bete? 
Bei der Firmung werde ich vor der Gemeinde meinen Glauben bekennen - 
so wie es bei der Taufe meine Eltern stellvertretend für mich getan haben - 

deshalb ist es gut die Bedeutung des Gebetes zu kennen.  

DER HEILIGE GEIST:
"Sei besiegelt mit der Gabe Gottes, dem Heiligen Geist."
Ich muss mein Leben nicht alleine bestreiten. 
Gott gibt mir die Kraft dafür. 
Seinen Beistand,  den Heiligen Geist. 
Doch wie kann ich mir das vorstellen 

und wie haben sich die Menschen vor mir das vorgestellt?  

CHRIST SEIN IN GEMEINSCHAFT:
Dafür steht das Zusammensein an diesem Wochenende.
Das Abendlob und das Morgenlob, 
das Gebet am Pfänder und die Messe am Sonntag. 
Wir feiern unseren Glauben nicht alleine. 
Wir gehören zusammen. 
Auch über die Feier der Firmung haben wir uns Gedanken gemacht. 

Wir wollen zum Zeichen der Verbundenheit und als Erinnerung an die Taufe ein weisses Gewand tragen.  

ENGAGEMENT FÜR DIE NÄCHSTEN:
Als Christ trage ich Verantwortung für die Welt und die Menschen -
sie sind mir anvertraut. 

Was kann ich tun,  damit diese Welt ein bisschen besser wird?