Informationen zu Taufe, Erstkommunion und Firmung

 
Taufe
 
Herzliche Gratulation zur Geburt Ihres Kindes. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie schon auf diesem Weg alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen. 
Durch die Taufe, dem ersten Initiationssakrament der Kirche, wird Ihr Kind in die Gemeinschaft mit Christus aufgenommen und somit Mitglied der katholischen Kirche.

Melden Sie sich bitte 4 bis 6 Wochen vorher im Pfarrbüro an.
Benötigte Dokumente für eine Taufanmeldung:
Geburtsurkunde des Kindes
Meldezettel falls Adresse nicht persönlich bekannt ist
 
Bei der Taufe des ersten Kindes möchte der Pfarrer mit den Eltern und wenn möglich auch den Paten ein Taufgespräch führen, in dem er über die Bedeutung der Taufe und den Ablauf der Tauffeier spricht. Den Eltern hilft dieses Gespräch, sich besser bewusst zu werden, was christliche Erziehung bedeutet.


Erstkommunion

An diesem festlich begangenen Tag empfangen die Erstkommunikantinnen und Erstkommunikanten zum ersten Mal die heilige Kommunion und werden so in die Gemeinschaft mit Christus aufgenommen. Die Vorbereitung wird durch die Religionslehrerin und die Tischmütter gestaltet.


Firmung
 
Die Firmung ist die Vollendung der Taufe und bildet zusammen mit der Taufe und der Eucharistie die "drei Sakramente der christlichen Initiation". 

Vorbereitung FIRMUNG „NEU“ im Pfarrverband

Die Diözese hat sich in den letzten Jahren intensiv mit dem Sakrament befasst und dabei neue Leitlinien festgelegt. Dazu gehört auch der Wunsch von Bischof Benno Elbs, dass alle Pfarren bis 2027 das Firmalter auf mindestens 17 Jahren erhöhen.

Aufgrund der bischöflichen Verordnung wird das Firmalter auch in unserem Pfarren auf 17 Jahre zu erhöhen. Die Pfarrgemeinderäte Braz-Dalaas-Wald am Arlberg werden dieser Verordnung nachkommen und die nächste Firmung wird im Jahr 2025 gefeiert.

Was uns als Pfarrgemeinde wichtig ist ….

  • Alle Jugendlichen sind eingeladen und willkommen, so wie sie sind, egal wo sie im Leben stehen! Der betreffende Jahrgang bekommt eine Einladung (Herbst 2024) und die Jugendlichen können sich frei entscheiden, dabei zu sein.
  • Höheres Firmalter bedeutet nicht automatisch einen langen Firmweg! Wir möchten an der Lebenswelt der jungen Menschen anknüpfen und mit ihnen einen attraktiven Weg gestalten. Eure Fragen, eure Zweifel und eure Leidenschaften interessieren uns.
  • Wir nützen die Zeit der Umstellung für die Ausarbeitung eines ansprechenden Firmweges und möchten in dieser Zeit gerne für alle Jugendlichen da sein. Ihr seid eingeladen, eure Ideen einzubringen. Lasst uns in Kontakt bleiben!