Ottobeuren ist eine Reise wert.

Ottobeuren ist wirklich  eine Reise wert. Das können die, die am Pfarrausflug teilgenommen haben, sicher bestätigen.  Von Placide gut organisiert, traf der Bus, gut gefüllt mit Laternsern, pünktlich  um 08:15 bei der Haltestelle Bildungshaus ein. Auch die Batschunser waren alle an Ort und Stelle. Die Fahrt nach Ottobeuren verlief ungestört und wurde von den Fahrgästen ganz unterschiedlich gestaltet. Die einen unterhielten sich, die anderen schliefen, wieder andere genossen den herrlichen Morgen. Erst beim Rosenkranz, es war ja eine Wallfahrt, taten alle das Gleiche.
Ottobeuren überwältige uns mit seiner gewaltigen barocken Kirche. Bis zum gemeinsamen Gottesdienst blieb noch etwas Zeit, die man nutzen konnte, wie man wollte. Die meisten schauten wohl in die Kirche. Der Gottesdienst in der Krypta, sie ist Bruder Klaus geweiht, beeindruckte uns alle.
Nach der Eucharistiefeier versammelten wir uns zum gemeinsamen Mittagessen im "Hirsch"  (Brauerei Hotel )   am Marktplatz in Ottobeuren. Alle waren von der Größe der Portionen überrascht, aber Bayern ist ja auch viel größer als unser Ländle. Hier steht auch ein großer Bierhumpen mit aufgedrucktem "Gegrüßt seist du Maria", gibt es wohl auch nur in Bayern.
Nach dem Essen hatten wir wieder Zeit zur eigenen Verfügung, die viele zum Besuch des Museums oder des Klosters nutzten. Manche vertraten sich lieber ein wenig die Beine.
Zur Abfahrt waren alle pünktlich zur Stelle, und nach ungestörter Fahrt, erreichten wir wieder unser Batschuns.
Danke Placide für die Wahl des Zieles und für die  gute Organisation und Begleitung unserer diesjährigen Pfarrwallfahrt.