Aktuelles

Zwanzig Minuten Stille und Gebet: Einladung zum Morgenlob am Freitag, 07 Uhr 15

Wir haben uns nicht selbst gemacht. Wir gehören zu einem Ganzen, das mit jeder Entdeckung der Wissenschaften wunderbarer und größer wird. Wir ahnen Gott und versuchen auf ihn zu hören. Viele Vorbilder und Begleiter helfen dabei, Jesus zuvorderst. Der Mensch ist ein Betender, ob unbewusst, ob allein, ob in Extremsituationen, ob in Gemeinschaft; die Glocken erinnern dreimal am Tag daran.  Jeden Freitagmorgen läuten in Altach mehrere Glocken und kündigen die Schülermesse an. Vom damaligen Schulleiter Rudi Giesinger um 1968 eingeführt, von Lehrer i. R. Karl Büchel mitgetragen, findet dieser Gottesdienst mit Volksschulkindern, Lehrerinnen, Eltern und Großeltern ab heuer nicht mehr wöchentlich, sondern einmal im Monat statt. Die Glocken werden aber auch an den anderen Freitagen während des Schuljahrs nicht verstummen. Sie laden zum MORGENLOB ein – alle, die sich zwanzig Minuten in der Früh Zeit nehmen wollen und können. Ein Angebot, gemeinsam still zu werden, Dank, Bitten und Sorgen dem Schöpfer anzuvertrauen, Orientierung und Segen für den Tag zu bekommen, verbunden mit Betenden auf der ganzen Welt. „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen!“ sagt Jesus im Evangelium. Herzliche Einladung zum Morgenlob (das erste Mal am Freitag, 11. Oktober, um 07 Uhr 15) und einmal monatlich - wie gewohnt - zur Schülermesse in der Werktagskapelle des Pfarrzentrums!
Willibald Feinig, für das Altacher Morgenlob-Team

.