Aktuelles



Corona Maßnahmen

Wir leben in einer Zeit, in der es wichtig geworden ist, gut auf sich und unsere Mitmenschen zu schauen, um gesund zu bleiben. Auch wir in der Pfarre müssen daher unterschiedlichste Maßnahmen beachten. 
Folgende Maßnahmen sind für einen sicheren Kirchenbesuch zu beachten, damit weiterhin ein Vorgeschmack des Himmelreiches und nicht ein Nachgeschmack des Desinfektionsmittels bleibt:

• Beim Betreten des Kirchenraumes und während dem Gottesdienst ist der Mund-Nasenschutz bis auf Weiteres zu tragen.
• Bei Anzeichen von Krankheit, bleiben Sie bitte zu Hause.
• Halten Sie bitte mindestens 1 Meter Abstand zu Ihrem Nachbarn (Ausnahme: Familien und Personen, die im selben Haushalt wohnen)
• Zu Beginn der Gottesdienste wird eine Weihrauchschale zwischen Foyer und der Pfarrkirche aufgestellt.
• Beim Kommuniongang wird der Priester, Kaplan, Pastoralassistentin und die KommunionhelferInnen durch die Bankreihen gehen, um die Kommunion zu verteilen.
• Bitte tragen Sie sich in die aufliegenden Listen im Foyer ein, damit die Behörden in einem Verdachtsfall die Listen zur Verfügung gestellt bekommen.




Erstkommunion

Am vergangenen Wochenende empfingen 64 Kinder in Altach zum ersten Mal die heilige Kommunion. Aufgrund von Sicherheitsmaßnahmen, rund um Corona, wurde die Erstkommunion gleich viermal gefeiert. So konnten vier stimmungsvolle Gottesdienste im kleineren Rahmen gefeiert werden, bei denen die Kinder während der gesamten Messe erstmals rund um den Altar sitzen konnten. Pfarrer Rainer begrüßte alle Kinder und Familien und freute sich sehr, dass die Kinder heute geheiligt werden. Dies war nämlich die Antwort eines Kindes, im Zuge der Vorbereitung, auf die Frage, was bei der Erstkommunion eigentlich passiere. ... mehr lesen

Die Fotos der Erstkommunion zum Download:

Samstag, 26.09.2020, 15:30 Uhr
Bilder (Hermann Gächter) in brillanter Auflösung (Posterqualität)
Bilder NEU (Angelika Thalmann) in brillanter Auflösung (Posterqualität)

Samstag, 26.09.2020, 17:00 Uhr
Bilder (Hermann Gächter) in brillanter Auflösung (Posterqualität)
Bilder NEU (Angelika Thalmann) in brillanter Auflösung (Posterqualität)

Sonntag, 27.09.2020, 09:00 Uhr
Bilder (Hermann Gächter) in brillanter Auflösung (Posterqualität)
Bilder NEU (Angelika Thalmann) in brillanter Auflösung (Posterqualität)

Sonntag, 27.09.2020, 10:30 Uhr
Bilder (Hermann Gächter) in brillanter Auflösung (Posterqualität)
Bilder NEU (Angelika Thalmann) in brillanter Auflösung (Posterqualität)

Sehr Barockes und sehr Märchenhaftes aus dem hohen Norden
Bellman-Abend mit Walter und Kathrin Raschle in Altach
Lebensgefährliche Lebensfreude in Zeiten der Pandemie: Carl Michael Bellman hat in „Episteln“ aus dem Stockholm des 18. Jahrhunderts seine Zech-Kumpane verewigt, etwa die attraktive, sich zierende Ulla, den Geiger, die Kupplerin, „Vater“ Movitz, „Virtuose auf fast allen Instrumenten, in den wenigen Stunden, die ihm das Wirtshausleben übrig lässt, beschäftigt mit der Herstellung von Regenschirmen“.
In der kongenialen Übersetzung von H. C. Artmann brachte Walter Raschle, Mitglied des Chors inscriptum (Zürich-St. Gallen), sieben von ihnen am 14. Oktober in Altach zu Gehör, statt zur Laute zur Gitarre. Eine einzige Komödie in Tönen, die französische, deutsche und eigene Melodien mit Mythologie, modischer Schäferei und dem wilden Treiben im Hafenviertel der Weltstadt verwebt. Zugleich ist, inmitten der Sinnlichkeit, der Tod omnipräsent. Kathrin Raschle machte den Schweden-Abend rund, indem sie der Logik von Märchen in ihrer Eindringlichkeit erzählend folgte, z.B. dem vom König Valemon.
Mit virtuosen Gesängen und schlichtem Erzählen haben die Altacher Soireen eine Brücke zur Kultur Nordeuropas geschlagen. Der Pfarrsaal war spärlich bestuhlt, es gab keine Bewirtung: Jammer der Covid-Zeiten und zugleich Zauber, der bleibt.

28 junge Erwachsene aus Altach sind seit der Startfeier am 18. Oktober 2019 auf dem Weg, um sich auf die Firmung vorzubereiten. Unter den der Situation entsprechenden Gesundheitsauflagen konnten sie am vergangenen Samstag Abend von Fabian Jochum das Firmsakrament empfangen.
Geradezu einzigartig war die diesjährige Firmvorbereitung, die coronabedingt etwas durcheinandergeriet. Nach einem „ganz normalen“ Start im Oktober mussten einige Veranstaltungen wegen des Lockdowns abgesagt werden. Diesen September wurde dann mit einer „Welcome-Back-Party“ der Firmweg wieder gestartet.
Unter strengen gesundheitlichen Auflagen konnte der Firmgottesdienst im geschlossenen Kreis stattfinden. Jugendseelsorger Fabian Jochum ermutigte die Jugendlichen dazu, sich im Weltgeschehen einzumischen und sich zu engagieren. Mit einem treffenden Vergleich mit der Fridays-For-Future-Bewegung appellierte er an die Firmkandidatinnen und Firmkandidaten, sich füreinander einzusetzen, kritisch zu sein und zur Gemeinschaft positives beizutragen. In erfrischend jugendlichem Stil wurde der Gottesdienst von der jungen Band Last Minute musikalisch aufgepeppt.
Mit einem Geschenk in Form einer Stirnlampe bedankte sich Lea Wachter im Namen aller Gefirmten beim Firmspender, in der Hoffnung, dass er diese für seine regelmäßigen Wallfahrten spätabends und in der Nacht gut benötigen kann.

Bilder zum Download

Kommunion zu Hause

Für unsere Kranken und jene (Freunde, Nachbarn,...) denen es nicht möglich ist, den Gottesdienst zu besuchen und die Kommunion zu empfangen, haben wir uns folgendes überlegt:

Wir haben im Pfarramt Behältnisse (Pyxis) zum Aufbewahren der geweihten Hostie. Diese können sie gegen eine Spende von € 20,00 erwerben, um damit ihren Angehörigen, Freunden, Nachbarn die Kommunion zu bringen. Sie können mit der Pyxis in den Gottesdienst kommen. Beim Kommuniongang wird ihnen dann die Hostie in das Behältnis gelegt.

Damit Christus Licht in unser Leben bringen möge, laden wir sie herzlich ein, dieses Anliegen zu unterstützen.

Desinfektionsmittel für den Hausgebrauch

Saubere und desinfizierte Hände sind wichtiger denn je. Dank zahlreicher Spenden konnte Hannes Müller bereits über 300 Liter Desinfektionsmittel aus Alt-Alkohol gewinnen. Nun stehen handliche  Desinfektionsmittel auch im Foyer des Pfarrzentrums zum Erwerb bereit. Die Spende von 4,00 € kommt dem Pfarrzentrum Altach zugute. Danke!