Leiter von „PINA – Pädagogisches Institut für Neue Autorität“

Termin: Fr, 27. April 2018
 
Auf die Frage, wofür es sich zu leben lohnt, denke ich zuerst am meine Liebsten: Zeit mit ihnen ist das Wertvollste, das ich habe in meinem Leben. Ich tue mir schwer mit der Vorstellung, dass das einmal vorüber sein wird. Und dann fällt mir ein lieber Kollege und Freund ein, der letztes Jahr viel zu früh verstorben ist und zu mir sagte: „Martin, wir haben hier einen Auftrag: Wir können mit der Neuen Autorität und dem Gewaltfreien Widerstand mehr Frieden in die Welt bringen.“ Diese Vorstellung, diese Überzeugung treibt mich in meinem beruflichen Wirken an. Wenn wir es schaffen, dass möglichst viele Kinder gewaltfrei erzogen werden – zuhause, in Schulen, Vereinen, etc. – und Erwachsenen Ideen geben, wie sie auch im Umgang miteinander klar, aber gewaltfrei kommunizieren können, dann tragen wir ein bisschen zu einer besseren Welt bei. Das wurde in den letzten Jahren für mich zu Beruf und Berufung, und dafür lohnt es sich zu leben.