Zeit: Montag, 11.11.2019 ab 18:30
Ort: Pfarrsaal Dornbirn Rohrbach, Dornbirn (auf Karte anzeigen)

An der Seite von trauernden Angehörigen

Tote begraben ist ein Werk der Barmherzigkeit und eine Kernaufgabe jeder Pfarrgemeinde. Es ist auch ein pastoraler Grundauftrag, gemeinsame Formen der Anteilnahme an der Trauer und das Mittragen von Trauernden durch die Gemeinschaft zu pflegen und zu entwickeln. In der Praxis jedoch werden Anteilnahme und Dienste wie Verabschiedung und Beerdigung sowie die Begleitung von Sterbenden und Trauernden an Fachpersonen delegiert und somit in viele Einzelteile aufgefächert.

Doch was geschieht, wenn wir diese vielfältigen Dienste wieder als Ganzes sehen und zusammenführen?

Wir laden Priester, Diakone, Pastoralassistent*innen und Leiter*innen von Totenwachen zusammen mit den Trauerbegleiter*innen der Hospiz und PfarrCaritas ein, die Chancen und Herausforderungen der Trauerbegleitung in der Pfarrgemeinde in den Blick zu nehmen. Die Totenwache – das Trostgebet der Gemeinde – spielt dabei eine wichtige Rolle: Was ist unser Dienst in der Gestaltung und Leitung dieses Gebetes? Und in welcher Vernetzung sind wir in den Pfarrgemeinden in den Weg der Trauerbegleitung eingebunden und eingebettet?

Impulse und Anregungen, aber auch konkrete Erfahrungen aus einzelnen Pfarrgemeinden sollen ermutigen, Liturgie und Trauerbegleitung zusammen zu denken und sich in den Gemeinden und Seelsorgeregionen untereinander zu vernetzen.

Referent*innen:

Ingrid Böhler, Marlies Enenkel-Hubert, Caritas
N.N. Hospiz Vorarlberg
Matthias Nägele, Pastoralamt

Termin

Montag, 11. November 2019, 18.30 bis 21.30 Uhr

Ort

Pfarrsaal Dornbirn Rohrbach

Anmeldung

Patricia Hutter, T 05522/3485-205, E patricia.hutter@kath-kirche-vorarlberg.at
Anmeldung bitte bis zum Mittoch, 6. November 2019.

Eine Veranstaltung des Pastoralamtes / Liturgiereferat in Kooperation mit PfarrCaritas und Hospiz Vorarlberg.