Scheidegg (D) – Bregenz

Der „Münchener Jakobsweg“ wurde im Jahre 2003 eröffnet. Er ist durchgehend mit der stilisierten, europäischen Muschel (gelb auf blauem Grund) markiert.

Steckbrief

  • Strecke: ca. 21 km
  • Gehzeit: ca. 6 h
  • Aufstieg: 443 m
  • Abstieg: 833 m
  • Höchster Punkt: 1062 m
  • Niedrigster Punkt: 397 m

Wegbeschreibung

Scheidegg - Kreuzberg - Ebenschwand - Oberstein Grenze Bayern (D)/Vorarlberg (A) - Ulrichskapellle Möggers - Tatzen - Trögerhöhe - Fürberg - Moos Theresienkapelle - Pfänder - Seilbahn - Fluh - Stift St Gallus Marienstein - Bregenz

Unser Pilgerweg von Scheidegg nach Bregenz führt uns nur leicht bergwärts bis hinauf zum Gipfel «Pfänder», der uns von Osten her einen einmaligen Blick über den Bodensee erlaubt. Bevor wir allerdings dort oben ankommen, wechseln wir vor der Ulrichskapelle vom deutschen Bayern ins österreichische Vorarlberg. Wir wandern so gut wie die gesamte Strecke auf Schotterwanderwegen.

Vorbei an traditionellen Bauerhöfen, scheinbar endlosen Bergwiesen und immer wieder einer gigantischen Aussicht auf die unterschiedlichsten Regionen unseres Ländles (Bregenzerwald, Rheintal, Bodensee).
Einmal auf dem Pfänder angekommen, und nachdem wir die Aussicht genossen haben, geht es auf wenigen Kilometern all die Höhenmeter wieder hinunter, bis ins lebhafte Bregenz, wo unsere Etappe beim Bahnhof in der Nähe des Hafens endet. Übrigens, vom Pfänder aus würde uns auch eine Seilbahn für wenig Geld in sehr kurzer Zeit nach Bregenz hinunterführen. Silvia Boch / Wandern in Vorarlberg.

Weitere Informationen

Es gibt eine Broschüre „Wandern auf Jakobswegen durch Vorarlberg“, in der diese Etappe beschrieben ist. Überhaupt sind alle Wanderwege auf der Online-Karte des Landes Vorarlberg einsehbar und es kann auch jeder einzelne Wegweiser angeklickt werden. Die Jakobswege sind darauf mit gelber Muschel auf blauem Grund gekennzeichnet (siehe Wegweiser mit der Standortnummer 60.12 in Möggers oberhalb der Kirche).

Karten & Co