Christlich-sozial, was steckt hinter dem Begriff, der nach Religion und Politik gleichermaßen klingt? Beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch am 12. März, wird das aktuelle Regierungsprogramm genau auf diese Werte, Haltungen und Maßnahmen hin abgeklopft.

Der Begriff „christlich“ ist weder geschützt noch patentiert. Mit den „christlichen“ Definitionsversuchen könnte man Bibliotheken füllen. Genauso mit den Zuschreibungen, was „christlich“ eben nicht ist.

Umso schwieriger wird es natürlich, wenn Begriffe wie christlich-sozial dann z.B. in der Politik als Grundlage einzelner Parteien auftauchen. Und damit steckt man schon mitten drin in der Diskussion, die beim Gesellschaftlichen Stammtisch im Kolpinghaus Dornbirn geführt werden wird.

Gutmenschen oder verantwortungslos?

Im Mittelpunkt steht das neue Regierungsprogramm, das, was das Christlich-Soziale angeht, genau unter die Lupe genommen wird. Ist das „Christliche“ in diesem Zusammenhang nur blauäugiges Gutmenschentum? Oder ist es automatisch unchristlich, Wohlfahrtsleistungen zurückzufahren und stattdessen die Selbstverantwortung eines/einer jeden Einzelnen vermehrt in den Blick zu nehmen?

Das erste Wort

„Die Qualität einer Gesellschaft bemisst sich daran, wie sie mit ihren Schwächsten umgeht. Die Frage der Gerechtigkeit ist heute eine Frage der Zugangs- und Verteilungsgerechtigkeit“, betont Magdalena Holztrattner, Direktorin der Katholischen Sozialakademie Österreichs, in diesem Zusammenhang. Sie engagiert sich in der Initiative „Christlich geht anders“, die sich gegen die Vereinnahmung des Begriffs des „Christlichen“ wehrt. Beim Stammtisch in Dornbirn gehört ihr das erste Wort, bevor Gäste und Publikum in die Diskussion im Christliches und Soziales einsteigen.

 

Termin

Wie geht christlich-sozial?
12. März, 20 Uhr
Kolpinghaus Dornbirn

Impulsvortrag
Dr. Magdalena Holztrattner, Direktorin an der Katholischen Sozialakademie Österreich, Wien

Auf dem Podium
Dr. Magdalena Holztrattner, KSOE Wien
Dr. Walter Schmolly, Direktor der Caritas Vorarlberg
Cornelia Michalke, Landtagsabgeordnete, Freiheitliche Vorarlberg (angefragt)
Mag. Matthias Kucera, Landtagsabgeordneter, Vorarlberger Volkspartei

Moderation: Dr. Michael Willam