Artikel

Photo: Kath. Kirche Vorarlberg / Ölz
Das Theater in die Pfarren bringen
Stephanie Gräve leitet ab August 2018 das Vorarlberger Landestheater. Sie ist bereits durch interessante Vergleiche von Theater und Kirche aufgefallen. Anlässlich der Spielplanpräsentation 2018/2019 stellte das KirchenBlatt Stephanie Gräve die Gretchenfrage: „Nun sag, wie hast du‘s mit der Religion?“ mehr lesen
Photo: Philipp Berndt / Unsplash.com
Kann man Licht denn werfen?
50 Jahre Diözese Feldkirch. Wir stehen kurz vor dem Fest am See, einem der Höhepunkte 2018. Wer im Jubiläumsjahr zurückblickt und sich mit dem Hier und Jetzt befasst, der kann auch vorausschauen. Der Autor Johannes Lampert (34) aus Göfis hat einen Blick ins Jahr 2068 geworfen - dann, wenn die Diözese Feldkirch 100 Jahre alt sein wird: mehr lesen
Photo: Stockfotos-MG - stock.adobe.com
Sonntagslesungen: Kinder Gottes und Erben ersten Ranges
Gottes Geist befreit die Kinder Gottes zum vertraulichen Gespräch mit dem Vater. Gottes Geist führt die Kinder Gottes in der Nachfolge Jesu – in Leid und Verherrlichung. Gottes Geist beschenkt die Kinder Gottes mit einem wahrhaft himmlischen Erbe. mehr lesen
Photo: Bernardin
Neuer Klang an neuem Ort
Orgeln ziehen selten um. So ist die Geschichte der Orgel der Johanniterkirche in Feldkirch, die in die Tisner Kirche umgesiedelt wurde, eine ungewöhnliche. Und eine pfingstliche. mehr lesen
Photo:  Kinderzeichnung aus der VS Oberhofen im Inntal
Sonntagslesungen: Pfingsten - wenn sich Türen und Wege auftun
Die Türen sind dicht in der kleinen Gemeinde. Die Jünger haben Angst vor Verfolgung und verstecken sich – eine geschlossene Gesellschaft. So kann Kirche sein, nicht nur damals, sondern auch heute: eine Gesellschaft, die sich abschottet gegenüber der „bösen Welt“. Wie kann der Verschluss aufgebrochen werden? Die pfingstlichen Texte erzählen davon. mehr lesen
Photo: Steinmair-Pösel
Konzepte allein sind zu wenig
Seit den frühen Morgenstunden des Christi-Himmelfahrts-Tags habe ich als Teil einer kleinen Gruppe aus Österreich gemeinsam mit tausenden Menschen auf dem Areal vor der Theotokos-Kirche in Loppiano - der kleinen Stadt der Fokolar-Bewegung nahe Florenz, Italien - gewartet, als endlich ein Hubschraubergeräusch zu hören ist. Die wenigen, die an diesem Tag das Privileg eines Sitzplatzes genießen dürfen, springen auf. Tausende Hände - so auch meine - fliegen in die Höhe, um dem zuzuwinken, der da im weißen Gewand hinter dem Fenster des Hubschraubers vage zu erkennen ist. mehr lesen
Photo: Nina Battisti
KirchenBlatt Nr. 20 vom 17. Mai 2018
Stärken. Für einen geistreichen Weg. mehr lesen