Die Pfarrgemeinden in der Stadt Bregenz und auch jene um die Stadt herum, sehen sich vor große Herausforderungen gestellt. Die vielfältigen Aktivitäten - Auseinandersetzung mit den Gegebenheiten, Zukunftsplanungen, Orientierungsgespräche - sollen im Gebet um den Heiligen Geist in Gestalt einer „Novene“ begleitet sein. Die Seelsorger der Stadtpfarreien laden deshalb zu einem "Neun-Tage-Gebet" (Novene) ein. Vom 17. bis zum 25. Mai wird in der Seekapelle - täglich um 19 Uhr - für eine halbe Stunde um Mut und Kraft für Veränderung und für den "guten Geist" auf den Wegen der Veränderung gebetet.

logo_meine-deine-unsere-kirche...in BregenzEs ist offenbar, dass Abbrüche, Umbrüche aber auch Aufbrüche in der Kirche in und um  Bregenz stattfinden. Die katholischen Pfarreien der Stadt Bregenz jedenfalls möchten "es packen". Im Jubiläumsjahr des 2. Vatikanischen Konzils öffnet man sich für Veränderungen. Neue Wege im Glauben werden bedacht und die Kirchen am Ort - natürlich sind nicht die Gebäude gemeint - sind in Bewegung. Im Horizont der nahenden Zukunft wird sich weisen, welche neuen Wege eingeschlagen werden können und wie sich die in langen Jahrhunderten als Pfarrgemeinden organisierte Kirchengestalt verändern müssen wird. 

Die ausgerufene Novene ist eine Einladung, sich - gerade in dieser pastoralen Situation des Umbruchs - der Kraft des Heiligen Geistes und somit der Liebe Gottes anzuvertrauen. Die vielfältigen "Aktivitäten wollen wir durch unser Gebet um den Heiligen Geist in einer Novene begleiten" schreiben die Seelsorger der Bregenzer Pfarreien in der Einladung. An neun aufeinander folgenden Tagen wird täglich um die selbe Zeit dasselbe Gebet (mit einem gleichbleibenden und einem wechselnden Teil) gebetet. 

Das "Neun-Tage-Gebet" hat seine spirituellen Wurzeln in der so genannten Pfingstnovene und nimmt Bezug auf die Situation der Apostel/innen in der Zeit zwischen der Auferweckung Jesu an Ostern und vor seiner Wiederkehr als Auferstandener vor Pfingsten. Es lohnt sich, in der Apostelgeschichte (2,1-14) nachzulesen und sich einzulassen auf den Bibeltext, in dem die Bitte, dass "der Geist Gottes den rechten Weg zeigen möge" ganz nahe am menschlichen Empfinden ist. 

Vom 17. bis 25. Mai laden die Bregenzer Pfarreien alle Bregenzer/innen, Sie und/oder Dich jeweils von 19.00 bis 19.30 zum gemeinsamen Gebet in die Seekapelle ein. Es ist damit auch ein Treffpunkt angeboten, an dem man mit Betroffenen und Beteiligten, verantwortlichen Haupt- und Ehrenamtlichen ins Gespräch kommen kann und sich Informationen über die Lage und den Stand der Dinge holen kann. Die nahe Zukunftskonferenz, der aktuell laufende Prozess und zukünftige Perspektiven der Kirche in der Stadt Bregenz stehen so ganzheitlich im Zentrum des Interesses.  (wb)