Am 26. Oktober 2021 fand unter reger Teilnahme die alljährliche Bruder Klaus Friedenswallfahrt in Dornbirn statt.

Um 09:00 Uhr pilgerten wieder zahlreich erschienene Männer und Frauen, bei der Bruder Klaus Friedenswallfahrt, von der HTL-Dornbirn entlang der Birkenwiese und der Dornbirner Ache zur Kirche Bruder Klaus. 

Da die Wallfahrt heuer unter dem Motto "Frieden durch eine gesunde Natur" stand, beteten die Anwesenden für die Schöpfung Gottes und dafür, dass die Menschen diese Natur auch wieder wahrnehmen.

Bereits bei der Einführung in das  Wallfahrtsmotto wies Ewald Unterhofer, Mitarbeiter der jungen Kirche und Pastoralassistent in Nofels, darauf hin, wie schön und wichtig die Natur für das Leben des Menschen ist. Gerade mit dem Wechsel der Jahreszeiten beweist uns die Natur wie gut es für die Menschen wäre, wieder etwas ruhiger und besorgter mit ihr umzugehen.  Auch Festprediger Dompfarrer Fabian Jochum versuchte bei der Abschlussmesse der Wallfahrt, in der Kirche Bruder Klaus,  die Besucher zu diesem Themen theologisch als auch realistisch mitzunehmen. Gerade mit  einem Zitat von Albert Schweitzer "Ich lebe um zu leben in einer Welt von Lebewesen die leben um zu leben", brachte er das Anliegen der Wallfahrt auf den Punkt.

Nach dem Segen durch Pfarrvikar Reinhard Himmer, welcher die Messefeier leitete, wurden alle Besucher von der Katholischen Männerbewegung Vorarlberg zu einer Agape im Pfarrheim eingeladen. 

Ein besonderer Dank gilt abschließend noch Ewald Unterhofer, Dompfarrer Fabian Jochum, Reinhard Marte und der Männerschola der KMB Vorarlberg für die Mitgestaltung der Wallfahrt und der Messfeier. Ebenso allen Mitgliedern des Vorstandes, welche zum Gelingen beigetragen haben. Ebenfalls ein Dank an die Pfarre Bruder Klaus für die Überlassung der Räumlichkeiten.

Das Opfer der diesjährigen Wallfahrt wird dem Projekt "Klimaschutz in Amazonien" gespendet.