Das kann sich sehen lassen: Das Kaplan Bonetti-Haus in der Gilmstraße in Dornbirn wurde nämlich saniert und durch einen Neubau ergänzt. Nun fand die die offizielle Übergabe und die feierliche Eröffnung statt. Das Kaplan Bonetti-Haus ist nun ökologisch und energetisch auf dem neuesten Stand und bietet den Bewohnern optimale Infrastrukturen - Neuerungen, die sich positiv auswirken und zur optimalen Unterstützung von Menschen in Notlagen beitragen.

Bild rechts:  Hans-Peter Lorenz (VOGEWOSI) und Peter Mayerhofer (v.l.n.r.) vor dem neuen Kaplan-Bonetti Haus

56 Zimmer – vorwiegend Einzelzimmer – mit integriertem Bad bieten Wohnraum für Menschen in unterschiedlichen Notlagen. Das Kaplan Bonetti-Haus ist nun ökologisch und energetisch auf dem neuesten Stand und bietet den Bewohnern optimale Infrastrukturen. „Die Investition schafft einen großen Mehrwert für uns. Wir sind vor knapp einem Monat eingezogen und können jetzt bereits beobachten, dass sich die neue Umgebung sehr positiv auf unsere Bewohner auswirkt. Der Alltag läuft viel ruhiger ab und der Umgang der Menschen untereinander hat sich deutlich verbessert“, so Peter Mayerhofer, Geschäftsführer der Kaplan Bonetti gemeinnützige GmbH.

Externe Hilfe
Für den Umbau konnte die VOGWOSI als Investor ins Boot geholt werden. Die VOGEWOSI hat die gemeinnützige Verwaltungsvereinigung Kaplan Bonetti Wohnungsprojekte GmbH im Jahre 2012 vom Verein der Freunde Kaplan Bonetti übernommen. „Für uns bedeutet das Investorenmodell eine große Entlastung. Die VOGEWOSI hat die Generalsanierung sowie den Um- und Zubau finanziert und die Bauabwicklung übernommen“, erklärt Peter Mayerhofer.

Hans-Peter Lorenz, Geschäftsführer der VOGEWOSI, sieht ebenfalls einen klaren Mehrwert für alle: „Unser übergeordnetes Ziel ist es, für die Menschen in Vorarlberg leistbaren Wohnraum zu schaffen. Mit diesem Projekt können wir unser Eigenkapital für einen gemeinnützigen Zweck einsetzen – eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.“ Als neuer Eigentümer des Kaplan Bonetti-Hauses trägt die VOGEWOSI die Verantwortung für die Verwaltung des Gebäudes. Somit können sich die Kaplan Bonetti Sozialwerke ganz auf ihre Hauptaufgabe konzentrieren: „Wir sind für Menschen da, die sich in Wohnungsnot befinden und bieten ihnen Unterkunft, Verpflegung, Beratung und Betreuung. Der frühere Verwaltungsaufwand war für uns unverhältnismäßig hoch.“, so Mayerhofer.

Kooperation mit aqua mühle frastanz
Im sanierten Hauptgebäude befindet sich eine neue Großküche. Dort wird in Kooperation mit der aqua mühle frastanz die Verpflegung für die Bewohner des Kaplan Bonetti-Hauses zubereitet. Außerdem werden Schulen in Dornbirn und Bregenz mit frischem, ausgewogenem Essen beliefert. „Die Kooperation mit der aqua mühle frastanz ist ein neues Projekt, das einmal mehr zeigt, dass durch gemeinsames Arbeiten sinnvolle Projekte mit Mehrwert entstehen können“, so Peter Mayerhofer.

Unterkunft für Menschen in Notlagen
Im sanierten Gebäudeteil befinden sich ein großer Speisesaal mit Terrasse sowie 35 Zimmer. Der Neubau-Trakt umfasst die Büroräumlichkeiten der Verwaltung im Erdgeschoss, Gemeinschaftsräume im Untergeschoss sowie 21 Zimmer in den beiden oberen Stockwerken. Insgesamt bietet das gesamte Gebäude 56 Zimmer – vorwiegend ausgeführt als Einzelzimmer mit integriertem Bad. Seit mehr als 50 Jahren finden im Kaplan Bonetti-Haus Menschen in verschiedenen Notlagen unbürokratisch Unterkunft und Unterstützung. Die durchschnittliche Belegung bewegt sich aktuell bei ca. 56 Personen bzw. 90 Prozent Auslastung.