Die Nothelferin

Gedenktag Margareta: 20. Juli
Name: Der Name stammt aus dem Griechischen (margarites) und bedeutet „die Perle“. Es ist ein beliebter weiblicher Vorname im christlichen Kulturraum, literarisch verewigt durch das Gretchen (Margarete) in Goethes „Faust“ und die Gretel im Märchen „Hänsel und Gretel“. Verbreitete Variationen sind: Margret, Margit, Margot, Marga, Marina, Grete, Rita, Gitta, Mette, Meggie, Daisy, Peggy, May, Meg u.a.
Visitenkarte: Mutige Drachenbezähmerin und starke Nothelferin

Margareta ist eine der großen Volksheiligen, eine der drei legendären heiligen Madeln („Margarethe mit dem Wurm, Barbara mit dem Turm und Katharina mit dem Radl, das sind die drei heiligen Madl"), eine der vier großen Jungfrauen (der virgines capitales) und eine der bedeutendsten Nothelferinnen. Allerdings ist auch für sie keine historische Person fassbar. Ihre Verehrung geht zurück auf eine legendäre Schilderung ihrer Martern, die sie in die Gruppe der „Märtyrer vom unzerstörbaren Leben“ einreiht, die erst durch das Schwert enthauptet werden konnten.
In die Margareta-Legende spielt auch das Motiv der sexuellen Souveränität hinein. Es sind die äußerst schönen, begehrenswerten Frauen, nach der die mächtigsten Männer bis hin zum Teufel persönlich entbrennen, und die ihrem Begehren doch nicht nachgeben. Im Bewusstsein der Braut Christi widerstehen sie allen diesen männlichen Versuchungen völlig souverän und selbstbestimmt, was ihre jeweiligen Gegenüber nur noch mehr zur Weißglut und dann zur Rache bringt.

Nothelferin
Sie ist zuständig für Frauenangelegenheiten vor allem beim Thema Fruchtbarkeit und bei schweren Geburten. Dementsprechend gilt sie als Patronin der jungen Frauen, der Gebärenden und der Ammen.

Archetypisch
Margareta ist das Bild der starken, selbstbestimmten Frau. Sie flieht nicht vor dem Feind oder vor Versuchungen. Sie nimmt den Kampf auf gegen den Drachen, gegen das Böse, das Verschlingende, besiegt es und wahrt sich damit ihre Souveränität auch als Frau. Sie geht ihrem Feind nicht aus dem Weg, sondern will ihr Gegenüber sehen. Angst hat sie vor nichts, vielmehr führt sie die Herausforderung selbst zu ihrer Stärke.

Attribute
Ihr beliebtes Attribut ist der Drache, den sie gerade besiegt, an der Kette hat oder auf den sie mit dem Fuß tritt.

Weitere Informationen
Markus Hofer, Andreas Rudigier: Die Vierzehn Nothelfer. Das himmlische Versicherungspaket, Innsbruck 2020 (Tyrolia Verlag)

Foto oben: Das Bild ist ein Ausschnitt eines Altarbild der Kirche St. Michael in Feldkrich-Tisis.