Gebete - Gedanken - Impulse - Neuer Text für "Stille Nacht"

 

Advent-Fenster Segen für die Familie

Der Herr segne uns
Er gehe mit uns den Weg in die Nacht und in den Tag.
Er lasse seinen Stern erstrahlen so hell wie damals in Betlehem, damit wir finden bei ihm, was wir suchen und ersehnen.
Er selbst gehe mit uns als Engel, der uns schützt und erinnert, was heute Grund des Festes ist, damit die Hoffnung bleibt, wenn Tage kommen, die unser Leben verdunkeln.
Das schenke uns der Gott der Kinder und der Gott der Großen, der Vater, der die Welt gemacht, der Sohn der uns als Kind entgegenlacht, der Geist, der alles wohl bedacht. Amen.

Herbert Jung: Gottes sanfte Hände über dir.

 

Rorate Gebet aus dem Messbuch

Der barmherzige Gott hat durch die Geburt seines Sohnes die Finsternis vertrieben und (diese Nacht) diesen Tag erleuchtet mit dem Glanz seines Lichtes; er machte unsere Herzen hell mit dem Licht seiner Gnade.
Den Hirten ließ er durch den Engel die große Freude verkünden;
mit dieser Freude erfülle er unser ganzes Leben.

In Christus hat Gott Himmel und Erde verbunden;
durch ihn schenke er allen Menschen guten Willens seinen Frieden.
Das gewähre uns Gott, der Vater, der uns nahegekommen ist in seinem Sohn
Und der bei uns bleibt mit seinem Geist. Amen.

 

Laternenlicht Du Gott meiner Dunkelheit

... du kennst die Schattenseiten meiner Seele, die ich selber nur ungern anschaue.
Du kennst meine Hoffnungslosigkeit, meine Unruhe, meine Friedlosigkeit.
Dennoch begegnest du mir gerade dort, weichst meinen Dunkelheiten nicht aus.
Dein Licht erleuchtet meine Finsternis, dein Feuer steckt mich an.
Meine dunkelste Nacht ist zur Wendenacht geworden.
Segne mich, begleite mich, schenk mir dein Licht für meinen Weg.

Kerstin Schmale-Gebhard


Laterne im Schnee Geburt

Der Stall ist mein Herz
manchmal geschieht ein Wunder darin
und aus dem Schnee
wächst ein Stern
in den Himmel.

Eva-Maria Leiber


gelbes Fenster DU

Wenn ich malen könnte
würde ich ein kleines schäbiges Haus malen – ganz klein
in ganz viel Weite – und mit ganz viel Verlorenheit
und mit ganz viel Dunkel drumherum
und der Sturm der dahinfegt
und die Kälte die zittern lässt
und die Hoffnungslosigkeit
und die Angst
und die Sorge ...
und dann würde ich mitten in dieses kleine schäbige Haus
mit dem gelbsten Gelb
einen Punkt setzen
und diesem Bild
würde ich den Titel
DU
geben.

Andrea Schwarz


"Stille Nacht" - Traditionell oder mit einem neuen Text von Silja Walter

Die Schweizer Benediktinerin und Schriftstellerin Silja Walter hat für das Weihnachtslied "Stille Nacht, heilige Nacht" mit der bekannten Melodie von Franz Gruber einen neuen Text entworfen.

Stille Nacht, heilige Nacht, Hirten dort halten Wacht.
Singt vom Himmel ein herrliches Lied,
Engel künden: O fürchtet euch nicht.
Christ der Retter ist da, Christ der Retter ist da.

Stille Nacht, heilige Nacht, Gott hat sich klein gemacht.
Liegt als Kindlein im nächtlichen Stall,
hat erschaffen die Welt und das All.
Kommt, wir beten ihn an, kommt, wir beten ihn an.

Stille Nacht, heilige Nacht. Liebe hat Heil gebracht,
kommt vom Himmel im göttlichen Wort,
nun wird Erde zum himmlischen Ort.
Christ, in deiner Geburt, Christ in deiner Geburt.