Zeit: Montag, 02.03.2020 ab 20:00
Ort: Kolpinghaus, Dornbirn (auf Karte anzeigen)

Über die Situation im Iran nach dem Tod von General Soleimani und die Folgen für die Region und Europa


Vortrag und Gespräch mit
Ulrich Tilgner, deutscher Journalist, Autor und Experte für den Nahen und Mittleren Osten. Er war viele Jahre Auslandskorrespondent für das ZDF und das Schweizer Fernsehen.

Moderation
Thomas Matt

Ulrich Tilgner spricht über die komplexe Situation im Nahen und Mittleren Osten. Durch die Tötung von General Soleimani Anfang Jänner durch eine US-Drohne drohte die bereits angespannte Situation zu eskalieren. Die ganze Welt hielt den Atem an. Die Gefahr eines neuen Krieges war groß. Beide Seiten, der Iran und die USA, sind auf einen Krieg vorbereitet, aber auch fähig, den Konflikt diplomatisch zu lösen. Wenn es zur Konfrontation kommt, werden beide fremde Staaten als „Geiseln“ nehmen.
Wird es tatsächlich so weit kommen? Wird Donald Trump seine Wiederwahl als Präsident durch einen Krieg gegen den Iran sicherstellen? Welchen Einfluss hat Europa? Welche Folgen hätte ein Krieg und damit einhergehend eine erneute Flüchtlingswelle für Europa? Welche Bedeutung hat der Rohstoff Öl? Und welche Rolle spielt die Religion in dieser Krise?
Durch seine jahrzehntelange Erfahrung weiß Tilgner die Fakten und die Propaganda zu deuten und auseinanderzuhalten. Diskutieren Sie mit ihm beim kommenden Gesellschaftspolitischen Stammtisch!