Aktuell

Koste es, was es wolle …

Über die Probleme, welche die Corona-Krise sichtbar macht und wie Gesellschaft, Wirtschaft und Politik damit umgehen

Gesellschaftspolitischer Stammtisch
Montag, 25. Mai 2020, 20.00 Uhr
Zoom, Online-DiskussionMagdalena Holztrattner (c) Godany

Impulsvortrag
Dr.in Magdalena Holztrattner, M.A., Direktorin der Katholischen Sozialakademie

Weitere Gäste
Dr. Walter Schmolly, Direktor der Caritas Vorarlberg 
Dr. Stefan Hagen, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg

Moderation
Thomas Matt

Die Corona-Krise verändert alles – nicht nur unseren Alltag, auch das soziales Miteinander, das wirtschaftliche Leben und das politische Handeln. In vielen Bereichen kann es nach der Krise nicht weitergehen wie zuvor. Es ist klar, dass die Corona-Pandemie nicht allein Auslöser dieser wirtschaftlichen und sozialen Krise ist. Sie zeigt uns aber auf drastische Weise, welche Bereiche schon krank waren.

Wir müssen uns fragen, wie gehen wir mit Menschen um, die für das Funktionieren unseres täglichen Lebens sorgen? Warum brauchen wir trotz der hohen Arbeitslosigkeit für einige der systemrelevanten Aufgaben Menschen aus Rumänien? Wie muss sich das Wirtschaftssystem verändern, um zukunftsfähig und nachhaltig zu sein? Welche Maßnahmen muss die Politik treffen? Wer wird für die staatlichen Ausgaben, die in der Krise notwendig sind, aufkommen? Ist es gerechtfertigt, von „den Reichen“ einen Solidaritätsbeitrag zu fordern?

Auch während der Krise, darf die Diskussion über gesellschaftliche und politische Fragen nicht abbrechen! Wir laden Sie daher ein, online beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch mit uns zu diskutieren!

Kostenlos mit Anmeldung unter
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link für die Veranstaltung, die ZOOM-Zugangsdaten und eine kurze Anleitung. Es ist ganz einfach – versprochen!