Artikel

Vorschaubild Artikel
Weltklimakonferenz, eine halbherzige Symptomtherapie?
Nachhaltigkeit und ökosoziale Verantwortung ist jetzt zu wenig, es braucht eine grundlegend neue Weltsicht![1] mehr lesen
Patrick Domig und Karoline Büchele
1000 Nußbäume für die Kirche in Vorarlberg
Anlässliche des VN Klimaschutzpreises 2022 wurde auch an zwei "Jungbauern", in Kooperation mit der f5-Pfarre Wolfurt eine Auszeichnung verliehen. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Schoko-Nikolaus im Vergleich
Südwind und GLOBAL 2000 haben 21 Schoko-Nikolos einem Nachhaltigkeitscheck unterzogen. Immerhin vier davon haben gewonnen. mehr lesen
Kath.Kirche Vorarlberg
Politisches Nachtgebet und Klimakonferenz
Was können wir uns von der 27 Weltklimakonferenz erwarten? Die Voraussetzungen sind alles andere als ideal, so tun wir gut daran, selber im Bereich Ökologie und soziale Gerechtigkeit weiter zu machen und die Eigenverantwortung wahr zu nehmen. Hoffnung ist angebracht, egal wie es ausgeht! mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Politisches Nachtgebet
Anläßlich der Klimakonferenz hat die Platform "Aufhören" Frau Dr.in Helga Kromp-Kolb zum ersten politischen Nachtgebet eingeladen. Die Referentin hat auf die Dringlichkeit des Klimaschutzes mehr als deutlich hingewiesen und klar gemacht, dass die Zeit drängt. Zugleich hat sie mit praktischen Beispielen auch auf Handlungsmöglichkeiten hingewiesen. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
(Wofür) brauchen wir noch einen Bundespräsidenten?
Mit 78 Jahren sind die meisten Menschen in Pension. Alexander van der Bellen hingegen kandidiert wieder als Bundespräsident - gemeinsam mit fünf anderen Männern. 6,4 Millionen Österreicher:innen sind am 9. Oktober wahlberechtigt. Da stellt sich nicht nur die Frage: Wen wähle ich, sondern irgendwie auch: Brauchen wir überhaupt noch einen Bundespräsidenten? Und wofür? mehr lesen
Öl
Ausstieg, um neu zu beginnen!
Klarheit in Wort und Tat – die Wahrheit wird euch frei machen! Im Angesicht der vielen Probleme die wir weltweit haben, wenden sich immer mehr Menschen von den täglichen Nachrichten ab und wollen nichts mehr hören noch sehen. Dabei wäre es gerade jetzt notwendig, die Herausforderungen klar zu sehen und zu benennen. Ähnlich einem Krebsgeschwür, verschwinden die "selbstgemachten" Umweltprobleme, Kriege, Hungersnöte und Flüchtlingsströme in den seltensten Fällen, wenn wir sie verdrängen. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Zeit zu handeln
Vielleicht sind wir jetzt aufgewacht, Krisen gäbe es ja genug. Jetzt müssen wir nur noch handeln. Krieg, Pandemie und Klima, für diese Herausforderungen braucht es jeden Menschen, denn nur gemeinsam können wir eine "sicherere Erde" schaffen. mehr lesen