Ist der Fleischverzicht am Karfreitag wirklich noch aktuell oder sollten wir kollektiv auf etwas anderes verzichten? Ich hätte da einen Vorschlag.

Schon seit einigen Jahren verzichtet unsere Familie weitgehend auf Fleisch, und so kam mir das Gebot des Fleischverzichts am Aschermittwoch und Karfreitag in den letzten Jahren immer etwas komisch vor. Wie können diese Tage noch aus der Reihe der anderen herausstechen? Natürlich geht es nicht nur um dieses Ritual, aber es ist genau das, was in meiner Kindheit spürbar auf den Alltag wirkte. Diese Erfahrung misse ich.

"Was könnte in unserer Familie ein Verzicht sein, der unseren Karfreitag zu einem besonderen Tag macht?" frage ich beim gemeinsamen Essen am Küchentisch. Da muss keiner lange nachdenken. Es ist kein Nahrungsmittel, aber wir benutzen es inzwischen wie ein solches: unsere Handys, Tablets und Computer. Keiner von uns kommt ohne diese elektronischen Geräte aus. Sie versorgen uns mit Informationen, unterhalten, sind die Brücke zur Arbeit und zum Studium und ermöglichen uns, dass wir in Verbindung bleiben - auch wenn wir mehrere 100 km voneinander entfernt sind.

Schon das Gespräch am Familientisch, ob ein Verzicht auf sämtliche Geräte 24h lang möglich ist, macht uns ein wenig nervös. Was ist, wenn unsere Tochter in London uns unbedingt braucht? "Ich brauche meine Sporteinheit am Morgen, sonst bin ich total unausgeglichen", wirft unsere ältere Tochter ein. Da kommt mir plötzlich, dass meine geliebte Morgenmeditation auf dem Handy abgespeichert ist. Einzig mein Mann scheint in diesem Punkt noch etwas entspannter, bis ihm einfällt... Er wollte sich doch, sobald er frei hat, der kaputten Kaffeemaschine widmen, aber das geht nicht ohne die Unterstützung von youtube Videos.

Wir stellen gemeinsam fest, kein Verzicht scheint uns aktuell schwieriger zu sein. Umso mehr plädiere ich für die 24h-Challenge, die anderen Familienmitglieder brauchen Bedenkzeit. Das war vor ein paar Tagen, seitdem denke ich jeden Tag darüber nach, wie wir den Karfreitag (ich stelle mir einen sonnigen Tag vor, der schon deutlich nach Frühling riecht) total entspannt miteinander verbringen könnten. Wenn ich so träume, werde ich fröhlich, übermütig und frage mich, ob wir den Karfreitag nicht auch ganz ohne ein elektrisches Gerät verbringen könnten. Aber das behalte ich lieber für mich...

Medien sind das Fleisch meines Karfreitags 2021. Wer macht mit?