Unterstütze dein Kind, so gut wie du kannst, und vergiß´ nie: Deine wichtigste Aufgabe ist es, unabhängig von den Leistungen für dein Kind da zu sein, es zu lieben und zu fördern.

Schule ist wichtig, aber nicht alles. Dein Kind ist wertvoll, auch wenn es den Leistungsanforderungen nicht oder nur schwer gerecht werden kann.

Unterstützung bei Lernschwierigkeiten bekommt dein Kind in der eigenen Schule z.B. im Förderunterricht oder in der gegenstandsbezogenen Lernförderung (sprich` mit der Lehrperson darüber). Für Kinder, die noch Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben, gibt es Deutschförderung.
Außerhalb der Schule stellen an manchen Orten Lernpat*innen oder Jugendliche ihre Zeit zur Verfügung. Für Familien, die nicht soviel Geld haben, sind die Lerncafés eine sehr schöne Möglichkeit der Unterstützung.

Infos zu den Caritas Lerncafés und aha Nachhilfebörsen