Zeit: Samstag, 13.11.2021 ab 18:15
Ort: St. Martin, Dornbirn (auf Karte anzeigen)

In der Zeit der Verfolgung und Verurteilung Carl Lamperts zeigte sich die Stätte von Lamperts Wirken als Kaplan, der Marktplatz St. Martin, in ungewöhnlichem Bilde. Die St. Martinskirche war – wie die umliegenden Gebäude – mit Hakenkreuzfahnen übergeschmückt. Ein heimliches Bildnis des Grauen für viel zu Wenige.

Heute, rund 80 Jahre später, leuchtet St. Martin wieder als Zeichen für das Leben, für die Verbundenheit, für die Menschlichkeit. Die Säule ist die tiefe ruhige Kraft Carl Lamperts, die die Passanten von hinten stützt und schützt. Sie ist mehr als ein Mahnmal, sie ist Zeichen unserer Verbundenheit für ein „Nie-Wieder“ und für ein „Mit-Ein-Ander“.

Programm

Säulenweihe mit Bischof Benno Elbs
Worte von Bgm. Dipl.-Vw. Angelika Kaufmann, des Bundesdenkmalamtes (DI Mag. Barbara Keiler), Stadtarchivars Werner Matt und Künstler und Designer Martin Caldonazzi
Umrahmung durch den Bewegungschor walktanztehater.com