Unterschriftenaktion: Indigene Völker unterstützen und Regenwald schützen

Der Raubbau an Amazonien ist im vollen Gang, der brasilianische Regenwald brennt oder wird abgeholzt: Für Sojaanbau als Futtermittel für europäische Massentierhaltung, Weideflächen für den Export von Rinderfleisch, Holzschlägerungen für Möbel aus Teakholz und Mahagoni, Produktion von Palmöl in vielen Lebensmitteln, Abbau von Gold für Münzen als Geldanlage, Eisenerz für Autos oder Bauxit für Aludosen.  

Von Brasilien bis nach Vorarlberg

Wer den Regenwald zerstört, der raubt den dort lebenden indigenen Völkern die Lebensgrundlage. Mit der rasanten Vernichtung der „Grünen Lunge der Erde“ nähern wir uns auch immer mehr der Klimakatastrophe. Die aktuelle brasilianische Regierung ignoriert die Rechte der indigenen Völker und begünstigt die skrupellose wirtschaftliche Ausbeutung des Regenwaldes. Diese findet auch mit Beteiligung europäischer Konzerne und Financiers statt.

Sei So Frei Österreich und Bruder und Schwester in Not, Stiftung der Diözese Feldkirch unterstützen diese Aktion bereits schon mit der Adventaktion 2021. Vielen Dank für die vielen Spenden für Brasilien. Weiterhin bitten wir um eure Unterstützung mit der unten angeführten Unterschriftenaktion.

Vielen Dank für eure Bereitschaft den Intigene Völkern in Brasilien zu helfen.

Susanne und Jeannette