Mit seinem neuen Buch "Wo die Seele atmen lernt" lädt Bischof Benno Elbs zu einem "neuen Blick auf Ehe und Familie mit Papst Franziskus" ein.

Zu einem radikalen Blickwechsel fordert Papst Franziskus mit „Amoris laetitia“ im Anschluss an die Familiensynode auf: Die Freude (an) der Liebe rückt ins Zentrum, Hinhören und Ermutigung ersetzen moralischen Druck, einladende Seelsorge stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Familie und Ehe sind, so hält Papst Franziskus fest, Sehnsuchtsort für viele Menschen und Fundament jeder Gesellschaft – dazu gehört beglückend Schönes ebenso wie Spannungen und Konflikte. Familien sind der Ort des Lebens, hier lernen Menschen glauben, werden Geborgenheit und Angenommen-Sein ohne Vorbehalte als tiefste menschliche Sehnsüchte deutlich.

Ausgehend von Papst Franziskus’ wegweisendem Schreiben plädiert Bischof Benno Elbs für einen Kurs der offenen Türen entlang von drei pastoralen Grundlinien: „begleiten“, „unterscheiden“ und „integrieren“. Ergänzt werden seine Ausführungen durch die bislang unveröffentlichte Zusammenfassung der Stellungnahmen der Diözesen Österreichs im Vorfeld der Synode.

Benno Elbs, Wo die Seele atmen lernt. Ein neuer Blick auf Ehe und Familie mit Papst Franziskus. Styria Premium, 176 Seiten, Preis: € 22,90

Buchpräsentationen

  • Freitag, 21. Oktober 2016 | 19:00 Uhr
    Buchhandlung Brunner, Bregenz, Rathausstraße 2
    gemeinsam mit Michael Landau, Solidarität. Anstiftung zur Menschlichkeit

  • Freitag, 11. November 2016 | 19:00 Uhr
    Buchhandlung Herder, Wien, Wollzeile 33