Artikel

Johann Nepomuk Amberg
Der fünfte Weihbischof und Generalvikar sollte wieder eine länger dauernde Amtszeit erreichen.
Simon Aichner
Ambergs Nachfolger wirkte nur zwei Jahre als Generalvikar in Feldkirch.
Johann Nepomuk Zobl
Mit Johannes Nepomuk Zobl kam 1885 wiederum ein hervorragender Gelehrter als Weihbischof nach Vorarlberg.
Franz Egger
Eine kurze Amtszeit von vier Jahren war dem achten Weihbischof und Generalvikar in Feldkirch gegönnt.
Sigismund Waitz
Für 21 Jahre in politisch sehr bewegten Zeiten war Sigismund Waitz Weihbischof und Generalvikar in Feldkirch.
Franz Tschann
Mit Franz Tschann, dem Sohn eines Bludenzer Eisenbahners, wurde wieder ein Vorarlberger zum Leiter des Kirchengebiets ernannt.
Bruno Wechner
Elfter Generalvikar für Vorarlberg und ab 1968 erster Bischof der neu errichteten Diözese Feldkirch wurde Bruno Wechner.
An der Seite des Bischofs – Start für den neuen Pastoralrat
Er ist da, der neue Pastoralrat. Konkret sind das rund 40 Frauen und Männer – Kleriker, Ordensleute und Laien, die gemeinsam über aktuelle Themen und Entwicklungen beraten. Und an ihrer Spitze steht als geschäftsführende Vorsitzende seit kurzem Christine Vonblon aus Bludenz.
Wohn- und Amtssitze der Bischöfe in Feldkirch
Auch Bischöfe brauchen eine Bleibe. Die Suche nach Räumen unterliegt einem Wechsel im Wandel der Zeiten.
Wohlwendhaus.jpg
Domplatz_3.jpg
Domplatz_4.jpg
Hirschgraben_2.jpg
"Aufbrechen" kennzeichnet den Glauben
Gottes Aufforderung "Zieh weg!" an Abraham und Jesu Missionsauftrag "Geht hinaus!" an seine Apostel machen den Kern des jüdisch-christlichen Glaubens aus. Diese Haltung ist auch für die Kirche heute maßgeblich. Das betonte Bischof Benno Elbs in seiner Predigt beim Festgottesdienst am Gallusfest, am 16. Oktober 2017, in der Kathedrale von St. Gallen.
Gemeinsam für Frieden, Würde des Menschen, Nächstenliebe, Gerechtigkeit
Grußwort von Bischof Benno Elbs an die evangelischen Gemeinden in Vorarlberg zum Abschluss des Gedenkjahres »500 Jahre Reformation«
Bischofskonferenz im Wienerwald
Die Begegnung mit Bundespräsident Van der Bellen, Beratungen über das Wirken der kirchlichen Caritas und der herzliche Empfang für den designierten Innsbrucker Bischof Hermann Glettler stehen bei der Bischofskonferenz diese Woche auf dem Programm.
Hast du Freunde bei den Armen?
Gedanken zum Sonntag, 19. November 2017, dem Welttag der Armen, von Bischof Benno Elbs
Unterwegs auf den Spuren von Papst Franziskus
Ein Priesternachmittag mit Bischof Benno Elbs
Kurzvideo zum Welttag der Armen
1 Minute und 12 Sekunden. Länger dauert das Video nicht, in dem Caritasbischof Benno Elbs auf ein wichtiges Thema aufmerksam macht: Den Welttag der Armen am 19. November. Warum wegschauen keine Option ist, erfahren Sie im Video.
Worauf wartest Du? – (D)ein Instadventkalender
Adventkalender helfen die Zeit der Erwartung auf das Weihnachtsfest und die Geburt Jesu zu verkürzen. In einer Online-Version haben wir genau dieses Warten in Zeiten von Smartphone, Hashtags und Instagram zum Thema gemacht...
Das gebrochene Licht von Weihnachten
Hirtenwort von Bischof Benno Elbs im Advent 2017
Cartoon Silvio Raos: Advent 2017
Eine persönliche Einladung
"Lieber Fleisch oder Vegetarisch?", fragt Bischof Benno Elbs, was er dem Mann zum Mittagessen bringen kann, der eben das Caritas Café in Feldkirch betreten hat. Ragout vom Schwein mit Kartoffelpüree und Salat steht heute auf dem Speiseplan. "Natürlich Fleisch", grinst dieser. "Schmeckt gut", bestätigt der Mann am Nebentisch. "Und gratis ist es heute auch noch".
Gottes Sympathie mit uns Menschen
Weihnachtsgedanken von Bischof Benno Elbs
Weihnachten, die Revolution Gottes
Predigt von Bischof Benno Elbs am Hochfest der Geburt Christi, 25. Dezember 2017, im Dom St. Nikolaus, Feldkirch
Spiritualität und Versöhnung heilen und befreien
Zusammenhänge zwischen Religion und Gesundheit rücken seit einigen Jahren vermehrt ins Blickfeld der öffentlichen Wahrnehmung. Darauf verwies Bischof Benno Elbs in seinem Vortrag zum Thema „Heilung und Versöhnung“ zum Auftakt der diesjährigen Wintertagung der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin am 13. Jänner 2018 in Zug am Arlberg.
Warum wir ein Jubiläum für alle feiern
Bischof Benno Elbs zum Diözesanjubiläum
BischofBennoElbs_cBernhardRogen.jpg
"Macht Lärm und passt euch nicht an!"
"Rückenwind" - Ein neues Diskussions- und Nachdenkbuch von Bischof Benno Elbs mit und für junge Menschen ist soeben erschienen.
„Das Reich Gottes ist nahe“
Hirtenwort von Bischof Benno Elbs zur Vorbereitung auf Ostern 2018
Im Gedenken an Bischof Bruno Wechner
Bischof Bruno Wechner zählt zu den wegweisenden Gründungspersönlichkeiten unserer Diözese. Anlässlich seines 10. Todestages am 28. Dezember 2009 luden Generalvikar Benno Elbs und Dompfarrer Rudolf Bischof zum dankbaren Gedenken an sein Wirken zu einem Gottesdienst ein.
Mit dem Wind im Rücken
Stehst du hinter allem, was die Kirche macht bzw. früher einmal gemacht hat? Bist du Bischof für Gott oder für die Kirche? Glaubst du alles, was in der Bibel steht? Die Fragen, denen sich Bischof Benno Elbs für sein neues Buch gestellt hat, haben es in sich – klingen eher nach Gegen- als nach Rückenwind.
Erweiterte Palliativstation in Hohenems eröffnet
"Die Würde des Menschen ist unantastbar – gerade auch in Krankheit und Leid, ganz besonders am Sterbebett", betonte Bischof Benno Elbs bei der Segnung der neuen Räumlichkeiten der Palliativstation am LKH Hohenems. Diese wurde von 10 auf 16 Betten erweitert und mit einem Tag der offenen Tür offziell eröffnet.
Buchpräsentation "Rückenwind - Gestärkt ins Abenteuer Leben"
Das neue Diskussions- und Nachdenkbuch von Bischof Benno Elbs entstand aus vielen Gesprächen mit jungen Menschen.
Gipfel-Erlebnisse und Licht-Blicke
Gedanken zum Sonntag, 25. Februar 2018, von Bischof Benno Elbs
Eine Kirche, die den Armen dient
Bischof Benno Elbs bei Podiumsdebatte: Diakonie ist der Lebensnerv in unseren Pfarrgemeinden. Jesu Vorbild und Papstaufrufe ermutigen zu "Gang an die Ränder der Gesellschaft"
Berufung des Priesters ist wichtiger denn je
Priestersein ist weit mehr als ein bloßer "Job", es ist eine "Berufung und Sendung, die für die Welt heute wichtiger denn je" ist. Das unterstrich Bischof Benno Elbs in seiner Predigt beim Festgottesdienst zum Goldenen Priesterjubiläum von Msgr. Josef Wolsegger am 3. März 2018 in Fulpmes.
Josef_Wolsegger_5.jpg
Bischöfe in Feldkirch
Seit dem Jahr 1820 ist Feldkirch Bischofsstadt.
Weihbischöfe und Generalvikare in Feldkirch (1819 – 1968)
Mit der Bulle „Ex imposito nobis” fasste Papst Pius VII. im Jahre 1818 Vorarlberg als Kirchengebiet zusammen und unterstellte es dem Fürstbischof von Brixen. Elf Weihbischöfe und Generalvikare wirkten in der Zeit von 1819 bis 1968 in Feldkirch.
Apostolische Administratoren von Innsbruck - Feldkirch (1925 - 1968)
Durch den Zusammenbruch der Habsburgermonarchie nach dem Ersten Weltkrieg und die neu festgelegten Grenzen lag der Bischofssitz Brixen nun im Ausland. So mussten neue Strukturen geschaffen werden. Vorarlberg wurde mit Nordtirol als „Apostolische Administratur Innsbruck-Feldkirch“ organisiert, geleitet von Apostolischen Administratoren.
Bischöfe von Feldkirch (seit 1968)
Im Jahre 1968, also genau 150 Jahre nach der ersten Ankündigung in der Bulle "Ex imposito nobis", erfolgte schließlich die Errichtung der Diözese Feldkirch als eigenständigem Kirchengebiet. Vier Jahre zuvor war die Errichtung der Diözese Innsbruck erfolgt. Zu Bischöfen von Feldkirch wurden vom Papst ernannt:
Erwin Kräutler
Als streitbarer Kämpfer für Menschenrechte und gegen skrupellose Ausbeutung Amazoniens wie auch in Kirchenthemen ist „Dom“ Erwin Kräutler weltweit bekannt.
Erich Kräutler
Über 40 Jahre, von 1934 bis 1981, lebte und wirkte er als Missionar am Xingu in Brasilien, lernt die Welt der Gummisammler kennen, die ihr Leben in Armut und Abhängigkeit fristen, begegnet der skrupellosen Brutalität vieler Gummibarone und der Untätigkeit der staatlichen Behörden. Er knüpft Kontakte zu den Kayapó-Indianern und beschreibt deren Leben zwischen Tradition, Anpassung und Untergang.
Franz Josef Rudigier
Eine steile Karriere vom Montafoner Bauernbub zum gelehrten Theologen, kaiserlichem Hofkaplan bis zum Bischof von Linz kennzeichnet das Leben von Franz Josef Rudigier.
Neuer_Dom_Linz.jpg
NeuerDomLinz1.JPG
Franz Anton Marxer
Noch heute trägt eine Straße im dritten Wiener Gemeindebezirk den Namen dieses aus Feldkirch stammenden Bischofs.
FranzAntonMarxer.jpg
Joachim Ammann
Er war ein Missionar mit Leib und Seele, der seine väterlichen Wurzeln nach Vorarlberg nicht vergaß.
Die Kraft der Versöhnung
„Der Name Gottes ist Barmherzigkeit.“ Diesen Gedanken von Papst Franziskus griff Bischof Benno Elbs in seinem Vortrag beim Glaubensforum Leiblachtal am 22. März im Pfarrsaal von Lochau auf.
Sebastian Müller
In einfachen Verhältnissen auf dem Trübenbacher Hof auf der Fluh bei Bregenz wuchs Sebastian Müller auf.
Leonhard Götz von Turnegg
In Vorarlberg fast völlig in Vergessenheit geraten ist der um 1561 in Feldkirch geborene Bischof Leonhard Götz, dessen Schwester Magdalena mit Paul Kern, einem Sohn des Stadtammanns Erasmus Kern, verheiratet war.
Jakob Eliner
Eine für seine Zeit ungewöhnliche Karriere machte der aus Bregenz stammende Geistliche Jakob Eliner, der seit 1546 in seiner Vaterstadt als Pfarrer wirkte.
Hl. Gebhard
Der erste Diözesanpatron der Diözese Feldkirch war im 10. Jahrhundert Bischof von Konstanz, der größten Diözese nördlich der Alpen.
Endstation Kreuzweg?
Gedanken zum Karfreitag, von Bischof Benno Elbs
Hl.Gebhard_crop3.jpg
copy_of_Hl.Gebhard_crop3.jpg
Franz_Joseph_Rudigier2.jpg
Wozu brauchen wir Ostern?
Gedanken zu Ostern - Von Bischof Benno Elbs
„Sie feiern die Auferstehung des Herrn, denn sie sind selber auferstanden“
Predigt von Bischof Benno Elbs an Ostern 2018 im Dom von Feldkirch
Radio-Tipp: "Focus" mit Bischof Benno Elbs
Kann Glaube gesund machen, oder vielleicht sogar mehr als das: Macht Glaube heil. Bischof Benno Elbs spricht am Karsamstag auf ORF Radio Vorarlberg zum Thema "Heil und Versöhnung. Überlegungen über Spiritualität und Glaube."
TV-Tipp: "Dem Himmel so nah – Die Gipfelkreuze Vorarlbergs"
Weithin sichtbar thronen sie auf den Gipfeln vieler Vorarlberger Berge – als Zeichen des Triumphes über den Berg, als Zeichen der Kameradschaft, als Ausdruck tiefen Glaubens, aber auch als politische Botschaft: die Gipfelkreuze. Ihnen widmet sich die Dokumentation „Dem Himmel so nah – Die Gipfelkreuze Vorarlbergs“, die am 15. April 2018 um 16.30 Uhr auf ORF2 zu sehen ist.
Krutler_Erich_Erwin.jpg
ErichKrutler01.jpg
„Katholische Schulen sichern Menschlichkeit, Dialog und Achtsamkeit“
Begegnungsnachmittag katholischer Privatschulen mit Bischof Benno Elbs
Priesterwallfahrt nach Bildstein
Priesterwallfahrt am 12. April 2018 mit Bischof Benno Elbs nach Bildstein