Diakon, Verein „Tischlein deck dich“

Termine für die Schulbesuchsaktion 2019

Mittwoch, 20. November, 8 - 10.30 Uhr
Donnerstag, 21. November, 8 - 10.30 Uhr
Freitag, 22. November, 8 - 10.30 Uhr
Montag, 25. November, 8 - 10.30 Uhr
Dienstag, 26. November, 8 - 10.30 Uhr

Elmar Stüttler
Diakon, Verein „Tischlein deck dich“

Elmar Stüttler wurde 1952 als erstes von acht Kindern in Schruns geboren.  Nach der Tischlerlehre folgten das Bundesheer, dann die Meisterprüfung, kurz darauf die Hochzeit mit Margit und die Familiengründung. 1976 machte er sich als Tischler selbständig.

Eine Berufung entdeckt

„Einer Berufung folgend absolvierte ich von 1996 bis 2000 die Ausbildung zum Ständigen Diakon“, berichtet Elmar Stüttler. Im Dezember 2000 wurde er von Bischof Klaus Küng zum Diakon geweiht. Er wurde zum Religionslehrer ausgebildet und unterrichtete ab 2000 nebenbei 16 Stunden wöchentlich.

Ein Radiobeitrag über die „Münchner Tafel“, die Bedürftige mit Lebensmitteln versorgt, lieferte Elmar Stüttler die Initialzündung zur Gründung des Vereins „Tischlein deck‘ dich“.

Tischlein deck dich

Der Verein „Tischlein deck dich“ entstand 2005  mit dem Ziel, Lebensmittel nicht zu „vermüllen“, sondern an Bedürftige zu verteilen. Um die 300 ehrenamtliche Mitarbeiter, 12 Angestellte und 3 Zivildiener verteilen wöchentlich ca. 30 Tonnen Lebensmittel. Seit Beginn kümmern sich Elmar und seine Frau Margit um das Projekt. Wöchentlich werden rund 530 Familien mit mehr als 25-30 Tonnen Lebensmitteln versorgt. Inzwischen ist der Außerfrattner in Pension und muss so sich nicht auch noch um den eigenen Betrieb kümmern. Nach wie vor ist er als Diakon in seiner Region tätig.

Wofür brennst du?

„Mein Glaube ist für mich das Allerwichtigste in meinem Leben. Dabei steht für mich das „TUN“, nicht nur das Hören im Vordergrund. 1% Hilfe ist mehr wert als 99% Mitleid. Wir alle haben Gaben und Charismen von Gott mitbekommen, diese sind jedoch nicht nur für uns bestimmt, sondern besonders für unsere Mitmenschen. Setzen wir diese Gaben und Charismen auch wirklich zum Wohle der anderen ein, so können wir das Paradies bereits hier auf Erden erfahren. Seit ich das erfahren durfte (bei der Gründung von Tischlein deck‘ dich) hat mein Leben einen ganz anderen Sinn bekommen und vor allem jeden Tag eine unbeschreibliche Freude.“