Am Sonntag gingen die diesjährigen Advent-Exerzitien mit Bischof Benno zu Ende.

Das Thema des eindrucksreichen Wochenendes im Kloster St. Peter in Bludenz war Aufbruch. 15 Jugendliche und junge Erwachsene machten sich dabei auf den Weg in die Stille, zu sich selbst und in die Begegnung mit Gott.

Michèle, Exerzitandin:

Exerzitien bedeuten für mich still werden, auf Gottes Stimme lauschen und durch Sein Wort berührt werden - und schliesslich auf dieses Wort hin neu aufbrechen, Mauern zerbrechen lassen und vertrauend auf Seine Hilfe und Führung wieder in den Alltag starten.

Simon, Exerzitand:

Exerzitien sind ein Wellnesswochenende, aber halt für die Seele. Exerzitien sind ein Geschenk für sich selbst, um vom Alltagslärm befreit, seiner leisen inneren Stimme zuzuhören. Exerzitien sind ein Geschenk für sich selbst, um Gott näher zu kommen und bei Ihm Ruhe zu finden. Exerzitien sind ein Geschenk für sich selbst, um sich auf dem Weg des Lebens immer wieder neu auszurichten.

Jakob, Exerzitand:

Exerzitien sind für mich Tage, in denen ich auf mich selbst schaue und mein Leben neu ordne, um gut weitergehen zu können.