Weihnachten allein?

Es gibt viele Gründe, das Weihnachtsfest allein zu feiern. Manche tun dies aus freier Entscheidung, manche sehen sich aufgrund einer Trennung, eines Todesfalles oder des Auszugs der Kinder vor dieser Herausforderung. Wie auch immer. Wer Weihnachten meist mit anderen gefeiert hat, fühlt sich an diesem Abend vielleicht besonders einsam.

Manchmal hilft es, diesen Tag deshalb ganz bewusst früh genug zu planen. Gönnen Sie sich etwas Schönes! Oder Sie kennen vielleicht eine Bekannte, eine Nachbarin, die den Tag ebenfalls alleine verbringt.

Ein offenes Ohr finden Sie auf jeden Fall und an allen Feiertagen rund um die Uhr bei der Telefonseelsorge: 142 - kostenlos und in ganz Österreich.

Kinder und Jugendliche erhalten unter der Nummer 147 rund um die Uhr Hilfe – anonym und gebührenfrei aus dem österreichischen Netz. Außerdem wird eine Chat- und E-Mailberatung angeboten. www.rataufdraht.at

Für Väter in Trennungssituationen findet am 24. Dezember eine Weihnachtsmesse in der Basilika Bildstein statt

Auch die Caritas Notschlafstelle hat am 24.12, an allen Samstagen und Sonntagen und Feiertagen rund um die Uhr ihre Türen geöffnet. An den Werktagen ist sie von 16.30 bis 11 Uhr des Folgetages geöffnet.

Das Caritas-Café in Feldkirch (Wohlwendstr. 1, T 05522-200 1570, cafe@caritas.at ) hat am Heiligenabend, 24. Dezember, sowie an den Werktagen von 8.30 bis 14 Uhr für die BesucherInnen geöffnet. An Silvester, 31. Dezember das Caritas-Café von 8.30 bis 12 Uhr geöffnet.

Wer an den Feiertagen ein offenes Ohr sucht, ist beim plaudernetz' richtig! Täglich von 12 bis 20 Uhr wird man unter der Nummer T 05 1776 100 mit einer zufällig ausgewählten Person in ganz Österreich verbunden.

Die Caritas bietet auch bei anderen Sorgen Hilfe:

Für allgemeine Anfragen und Notfälle ist die Caritas per E-Mail () an den Feiertagen erreichbar. Die Beratungsstelle Existenz&Wohnen in Feldkirch (Reichsstraße 173; Zugang Ecke Reichsstraße/Wohlwendstraße) hat – ausgenommen Heiligabend – an allen Werktagen von Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Eine erste Beratung und womöglich eine finanzielle Überbrückungshilfe schaffen Entlastung und nehmen den Druck aus der Situation. Es ist selbstverständlich möglich, auch anonym mit der Beratungsstelle Kontakt aufzunehmen (T 05522-200 1700, E: ).