Covid-19 Bestimmungen für die Gottesdienste

Grundsatzregel: Die Kirchen sind offen zum persönlichen Gebet.

 Es gelten folgende Maßnahmen:

Nach wie vor bitten wir, die Hände beim Betreten der Kirche zu desinfizieren.

Die FFP2 Maske ist während der gesamten Messfeier zu tragen (Ausnahme: Kinder vom 6. bis zum 14. Lebensjahr, sowie schwangere Frauen - hier genügt der Mund- Nasenschutz). Bei Feiern im Freien muss derzeit ebenfalls eine Maske getragen werden.

Vorsteher und liturgische Dienste: 3G Nachweis. Maskenpflicht, außer bei der Ausübung liturgischer Dienste (Lektor, Vorsteher).

Die Opferkörbe stehen an den Ausgängen. Wir bitten Euch, Euer Opfer beim Verlassen der Kirche hineinzulegen. Danke!

Wir bitten darum beim Kommuniongang Abstand zu halten. Handkommunion wird dringend empfohlen! Mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen ausreichend weit zur Seite, um in Ruhe und Würde die heilige Kommunion durch leichtes Anheben der Maske zu empfangen.

Abstände: Derzeit gilt es einen Abstand von 2 Metern einzuhalten, bei Personen, die nicht im selben Haushalt wohnen.

Weihwasser kann von den großen Behältern mitgenommen werden - die Schalen in der Kirche bleiben leer.

Die Mesnerinnen werden Türgriffe usw. regelmäßig reinigen.

Für Tauffeiern und Trauungen nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Taufspender und/ oder dem Traupriester auf.

Für Totenwachen, Begräbnismessen oder Wort-Gottes-Feiern in der Kirche gelten obige Regeln. Am Friedhof und in der Aufbahrungshalle ist das Tragen der Masken ebenso, wie in der Kirche verpflichtend.

 

Für Mitarbeiter gilt die 3G Regel.
Besucher im Pfarrbüro bitten wir die FFP2 Maske zu tragen.

 

Stand: 22.11.2021