CSI-Gebet für verfolgte Christen

Jeden Donnerstag von 18:30 - 19:00 Uhr beten wir in der Erlöserkirche einen Rosenkranz vor dem ausgesetzten Allerheiligsten für verfolgte Christen aus der ganzen Welt. 

Weitere Informationen über verfolgte Christen finden Sie unter www.csi.or.at 

CSI-Gebet vom 07.02.2019

Herr Jesus Christus, wir denken an die Menschen, die für ihren Glauben leiden, die für ihre Hoffnung bedrängt werden, die für ihre Treue zu dir sterben und wollen für sie beten.

Im Namen des Vaters und des Sohnes....

Iran

Offene Herzen bei Muslimen

Dr. Daniel Shayesteh. Durch seine Begegnung mit Christus ist der ehemalige Moslem heute Evangelist und Verteidiger des christlichen Glaubens. Er war ein eifriger Anhänger des Ayatollah Khomeini im Iran. Später wandte er sich enttäuscht von ihm ab und landete in der Todeszelle. Heute bezeugt er die Wahrheit des Evangeliums. Durch seine Aktivitäten wird Daniel Shayesteh immer wieder von islamischen Extremisten bedroht und kann die meisten muslimischen Länder nicht besuchen. Deshalb hat er das Werk „Exodus from Darkness“ (Auszug aus der Dunkelheit) gegründet, durch das er die christliche Lehre und die Werte, die er vertritt, für Muslime des Nahen Ostens in ihren Sprachen zugänglich macht. 

Der Iran ist eines dieser grausamsten Islamischen Länder, in denen Christen verfolgt und getötet werden. Durch das Christentum gibt es eine offene Tür, um die Herzen von Millionen Muslime auf der ganzen Welt zu berühren.

Von den Christen im Iran können wir lernen, ganz und gar auf ihren himmlischen Vater zu vertrauen und im Blick auf IHN viel zu wagen.

Herr, Jesus Christus, wir vertrauen auf dich, sorge du.

Jesus, der von den Toten auferstanden ist.

Nepal

Wo der Glaube Berge versetzt.

In Nepal hat sich die Lage der Christen dramatisch verschlechtert. Doch der christliche Glaube wächst …Eine HMK-Mitarbeiterin hat verfolgte Christen in Nepal besucht. Dort unterstützt die HMK Glaubenskurse für Christen und Pastoren. Einer dieser Pastoren, dessen Name aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden kann, berichtet, wie er zum Glauben an Jesus gefunden hat. Er freundete sich mit dem Christen aus dem Wohnheim an und besuchte immer mal wieder einen Gottesdienst. Nach sechs Monaten fragte ihn die Gemeinde, ob sie für ihn beten dürfe. Er stimmte zu, dachte sich dabei aber: ‚Das kann ich euch versprechen, ich werde niemals Christ‘. Doch überwältigt von den Predigten in der Kirche und den Aussagen in der Bibel nahm er Jesus als seinen Heiland und Retter an. Daraufhin sagte sein Vater: „Du bist für mich gestorben; du bist nicht mehr mein Sohn.“ Dann warf er den Sohn aus dem Haus. Er war zu der Zeit selber Vater eines dreijährigen Jungen. Das Umfeld reagierte sehr abweisend auf seine Bekehrung.

Wie sollte er seine kleine Familie ernähren, wo findet er Schutz vor den Maoisten? Doch der Konvertit vertraute auf Gott und wurde bald zum Leiter einer neuen Gemeinde ernannt.

.Wir danken dir, dass diese Menschen uns zeigen, wie wertvoll unser Glaube ist.Gib uns die Gnade,
dass ihr Zeugnis in unserem Leben fruchtbar wird.

Herr, Jesus Christus, wir vertrauen auf dich Sorge du.

Jesus der in den Himmel aufgefahren ist

 

Bibelkurse ermutigen Gläubige 

 Jeden Monat beginnen Hunderte neue Teilnehmer diese Kurse. Mada* (Name aus Sicherheitsgründen geändert), eine der Teilnehmerinnen, berichtet, dass sie zunächst nicht wusste, wie sie ihren Glauben mit anderen teilen kann. Durch den Kurs wurde sie ermutigt, ihrer Familie von Jesus zu erzählen.

Das war am Anfang sehr schwer, sie wurde geschlagen und gedemütigt. Mittlerweile haben auch ihre Eltern und Geschwister zu Jesus gefunden – mit Ausnahme eines Bruders. Dieser Bruder hat 

das Haus und die Familie verlassen. Mada bittet darum, dafür zu beten, dass ihr Bruder zurück zur Familie kommt und Jesus annimmt.

Herr, Jesus Christus, Sorge du, wir vertrauen auf dich.

Jesus, der uns den Heiligen Geist gesandt hat.

IRAN

In der vergangenen Woche wurden im Iran erneut zwei Christen verhaftet. Der 26-jährige Sina Moloudian wurde am Mittwoch vor den Augen seiner Eltern aus dem Haus geführt. Zeugen sprachen von Blutergüssen in seinem Gesicht, ein Hinweis darauf, dass bei der Verhaftung Gewalt angewendet wurde. Zwei Tage später, am Freitag, nahmen Beamte den 64-jährigen Ismaeil Maghrebinejad in Gewahrsam. Er war vor fast 40 Jahren zum christlichen Glauben konvertiert.

Gib unseren Schwestern und Brüdern, die ihren Glauben mutig bezeugen, die Kraft, in der Nachfolge Christi das Kreuz zu tragen und auch in der Drangsal ihren christlichen
Glauben zu bewahren.

Jesus, der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat.

Gott unser Vater, wir bitten dich für die Kirche: Stärke unseren Glauben durch das Zeugnis unserer bedrängten Brüder und Schwestern. Mach uns
empfindsam für die Not aller Unterdrückten und entschieden im Einsatz gegen jedes Unrecht.
Herr, Jesus Christus, wir vertrauen auf dich, sorge .

Jesus, der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat.

Herr Jesus Christus, Sohn des Vaters.......

Im Namen des Vaters...