Immer wieder kann man hören und vor allem auch lesen, dass Menschen, die tot waren und wieder ins Leben „zurückgeholt“ wurden, von einem hellen Licht erzählten. Im Fachjargon nennt man dies Nahtoderfahrung. 

Nahtoderfahrungen von Menschen, die so etwas erlebt haben, sind also Beweise dafür, dass es „hinterher“ noch mehr gibt, es sind aber auch rein subjektive Erfahrungen und von uns nicht unbedingt überprüfbar. Vielleicht erinnern sich die einen oder anderen an einen Vortragsabend im Pfarrcenter über das Buch „Den Himmel gibts echt!“. 

Es stellt sich die Frage: Warum haben wir dann immer noch Angst vor dem Sterben oder besser gesagt vor dem Himmel, wenn es da so unbeschreiblich schön ist und wir uns eigentlich darauf freuen müssten? Glauben wir diesen Zeugnissen nicht? Oder der Bibel? Denn zurückgekommen ist ja bisher noch keiner. Oder ist es die Angst vor dem Sterbeprozess? Oder ist es unser fehlender Glaube?
Diesen Fragen werden wir an diesem Abend zusammen mit Regina Maria Stellner und Thomas Alber auf den Grund gehen und nachfragen, wie das wirklich ist. Herzliche Einladung! 

Vortrag zum Nachhören