Eine Orgel so richtig spielen können mit Händen und Füßen ist nicht gerade einfach. Doch einer, der sein Handwerk so richtig gelernt hat, ist, neben unserem Organist Michael Schwärzler, Winfried Bönig, Domorganist am Hohen Dom zu Köln. Winfried Bönig wurde 1959 in Bamberg geborgen und ist Domorganist am Kölner Dom sowie Professor für künstlerlisches Orgelspiel und Improvisation und Leiter des Studiengangs Katholische Kirchenmusik an der Musikhochschule Köln. Von 1984 bis 1998 war Bönig Organist und Dirigent an der katholischen Stadtpfarrkirche St. Josef in Memmingen und ist seit 2001 am Kölner Dom.

Zu den bekanntesten und bestbesuchtesten Orgelkonzertreihen weltweit gehören die zwölf sommerlichen Orgelfeierstunden im Dom, von denen drei von Bönig selbst, die übrigen von renommierten Gastorganisten durchgeführt werden. 

Die drei-zehnte Orgelfeierstunde wird nicht im Hohen Dom zu Köln abgehalten werden, sondern an der Rieger-Orgel der Erlöserkirche. Bönig wird dabei nicht nur die Kunst der Improvisation zum Besten geben, sondern auch bekannte und weniger bekannte Orgelwerke zur Aufführung bringen. Man darf gespannt sein!

 

Die Orgel wird in einer Videoübertragung in den Altarraum übertragen.

Programm

DIE DREI-ZEHNTE ORGELFEIERSTUNDE

Sonntag, 9. September 2018

17.00 Uhr Orgelkonzert in der Erlöserkirche

Eintritt: € 10,00