Ein/e Vorsitzende/r ist ein ordentliches Mitglied des Leitungsteams. Dem Leitungsteam obliegt die Leitung des Vereines. Es ist das „Leitungsorgan“ im Sinne des Vereinsgesetzes 2002. Ihm kommen alle Aufgaben zu, die nicht durch die Statuten einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind. Alle Leitungsteammitglieder vertreten den Verein nach außen. Jedes Leitungsteam-Mitglied ist dabei an die Beschlüsse des Leitungsteams gebunden. (Vgl. § 9 Wahl- und Geschäftsordnung: Bestimmungen zur Wahl der Vorsitzenden)

Vorsitzende sind für die Dauer von je zwei Jahren von der Jahreshauptversammlung zu wählen. In der Regel werden 3 Vorsitzende gewählt, mindestens jedoch zwei, maximal vier (vgl. Abs. 3, lit. e). Es sollen beide Geschlechter vertreten sein. Passives Wahlrecht haben alle ehrenamtlichen Mitglieder der Katholischen Jugend und Jungschar, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Wenn keine ehrenamtlichen Kandidat/inn/en zur Verfügung steht/stehen, können auch jene Mitglieder der Katholischen Jugend und Jungschar für ein Jahr gewählt werden, die bei der Diözese angestellt sind. Bei diesen ist eine Wiederwahl nicht möglich. (Vgl. § 9 Wahl- und Geschäftsordnung: Bestimmungen zur Wahl der Vorsitzenden)

Aufgaben:
•    Leitungsteamsitzungen: Einberufung, Vorbereitung und Leitung, bzw. Delegierung dieser Aufgaben
•    Jahreshauptversammlung: Einberufung, Vorbereitung und Leitung (der organisatorische Anteil wird von den Hauptamtlichen übernommen)
•    Landesjugendbeirat: Teilnahme als Vertreter/in des Vereins
•    Bundesebene KJÖ und KJSÖ: Teilnahme an den Bundesvernetzungstreffen, in der Regel 1-2 Mal im Jahr (BULK oder BUKO)
•    Repräsentation und Mitwirkung bei Großveranstaltungen: z.B. Spielefest, Gruppenleiter/innenschulungen, Dreikönigsaktion, 72h ohne Kompromiss, Junge Halle, Redaktionsmitglied anstösse etc.
•    regelmäßiger Kontakt mit dem Teamleiter und dem Jugend- und Jungscharseelsorger
•    Repräsentation des Vereins nach außen, z.B. gegenüber den Medien
•    Beratende Funktion bei Personalentscheidungen
•    Mitspracherecht bei strukturellen und inhaltlichen Themen
•    Teilnahme an Sitzungen der Katholischen Aktion Vorarlberg (4x im Jahr zu je 1,5 Std.)

Möglichkeiten:
•    Teilnahme an Jour fixe der Hauptamtlichen: Termine und Protokolle werden dem/der Vorsitzenden immer zur Verfügung gestellt
•    Teilnahme an Einkehrtagen, Fortbildungen und weiteren teambildenden Angeboten der Hauptamtlichen
•    Kostenlose Reisemöglichkeiten und Kontakte quer durch ganz Österreich
•    Möglichkeit von Förderungen bei Fortbildungen in Zusammenhang mit Kinder- und Jugendarbeit
•    Abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit
•    Mitarbeit in einem engagierten Team
•    Mitspracherecht bei Entscheidungen

Profit:
•    Der Verein KJ & JS übernimmt folgende Kosten:
•    VVV-Maximo-Ticket (VVV) und ÖBB-Vorteilscard, falls dies für die Anreise zu den Landes- oder Bundestreffen von Vorteil wäre
•    jegliche Reise- und Verpflegungskosten, die im Zusammenhang mit der Rolle als Vorsitzende/r entstehen
•    eine monatliche Unkostenentschädigung in der Höhe von 50,- Euro, die auf das Konto des/r Vorsitzenden überwiesen werden
•    zusätzliche Entschädigung in Höhe von Euro 25,-/Tag bei den Vertretungsaufgaben auf der Bundesebene
•    eine Honorargage für ReferentInnentätigkeit bei Bildungsveranstaltungen der Kath. Jugend und Jungschar Vorarlberg (z.B. Schulungen) in Höhe von ½ des Referent/innenpool-Tarifs
•    Für die Sitzungen des Landesjugendbeirates steht dem/der Vorsitzenden das Sitzungs- und Kilometergeld entspr. dem Landestarif zu
•    Erfahrung im Leiten des größten Jugendvereins des Landes
•    Erfahrungen in pastoraler Kinder- und Jugendarbeit
•    vielseitige interessante Kontakte, über die Landesgrenzen hinaus
•    positiver Eintrag im Lebenslauf

Zurück