Die Katholische Jungschar richtet zu Allerheiligen die Aufmerksamkeit auf die Betroffenheit von Kindern in der aktuellen Krise und plädiert dafür, Kindern eine altersgemäße Auseinandersetzung mit Trauer und Ängsten zu ermöglichen.

Dieses Ausnahmejahr stellt uns vor zahlreiche Herausforderungen. Die Katholische Jungschar fordert, die Sorgen und Ängste von Kindern ernst zu nehmen und sie damit nicht allein zu lassen. „Allerheiligen ist ein Anlass, um über unseren Umgang mit Krisen, Trauer und Tod nachzudenken.“, erklärt Barbara Grüner, Bundesvorsitzende der Katholischen Jungschar. „Das Handeln der Katholischen Jungschar orientiert sich dabei an der christlichen Botschaft, besonders in schwierigen Situationen an der Hoffnung festzuhalten“, so Grüner weiter.

Kinder haben ein Recht auf eine altersgerechte Auseinandersetzung mit Emotionen. Für die Arbeit mit Kindern in Krisen heißt das, die Resilienzfähigkeit von Kindern anzuerkennen und zu stärken, also die Fähigkeit, schwierige Lebensumstände bewältigen zu können und psychisch gesund zu bleiben. Unterstützung erfahren Kinder, indem ihnen die Ausdrucksweise der gesamten Bandbreite an Gefühlen ermöglicht wird. Dazu gehören Freude und Mut ebenso wie Trauer, Wut und Angst.

Die gesamtgesellschaftliche Belastung durch Corona betrifft nicht alle Kinder in gleicher Intensität, aber dringt doch in das Leben aller Kinder ein und verändert ihren Alltag. Um gut durch Krisen zu gelangen, brauchen Kinder materielle Sicherheit, ausreichenden Wohnraum, Zugang zu Bildung und stabile Beziehungen. „Die Katholische Jungschar tritt hier vehement für eine Grundsicherung für alle Kinder in Österreich ein, um Kinderarmut zu beenden“, erklärt Grüner. 

Als Vorbild für den Einsatz für armutsbetroffene Kinder dienen Heiligenfiguren wie der Heilige Nikolaus, der sich für die materielle Sicherheit von Kindern stark gemacht hat. Er steht auch dafür, dass Kinder gehört und ernst genommen werden. Die Heilige Elisabeth wiederum hat sich aktiv für benachteiligte Menschen eingesetzt. „Besonders jetzt zu Allerheiligen ist Zeit, sich an diese großen Vorbilder der Katholischen Kirche zu erinnern und uns an ihnen ein Beispiel zu nehmen“, so Grüner abschließend.

Die Katholische Jungschar bietet Ideen für Gruppenstunden zum Thema Allerheiligen und zum Umgang mit Ängsten und Sorgen für die Arbeit mit Kindern an. www.jungschar.at

Außerdem bietet die Medienstelle Vorarlberg den zum Thema passenden Film Coco zum streamen an.