Knapp 50 Mitglieder der Katholischen Jugend und Jungschar Vorarlberg trafen sich am vergangenen Freitag zur Jahreshauptversammlung des Vereins. Damit fiel das Zusammentreffen im Pfarrheim Altach aus gegebenem Anlass zwar etwas kleiner aus als sonst, es war dafür nicht weniger aufregend. Neben der Abarbeitung der Tagesordnung stand die Neu-/Wiederwahl von zwei ehrenamtlichen Vorsitzenden an, sowie die Verleihung des KJJS Franziskus – der Preis für außergewöhnliche Projekte in den Pfarren.

KJJS Franziskus

Der Preis wurde in zwei Kategorien vergeben. „Sechs Einreichungen wurden dieses Jahr bewertet. Wir als Leitungsteam freuen uns über euer Engagement in den Pfarren und finden, dass dieses auch gewürdigt gehört“, erläuterte Sandro Wolf vom Leitungsteam.

Die Pfarren Rankweil, Wolfurt, Dornbirn Schoren, Bregenz Mariahilf und Tosters wurden für ihren Einatz trotz der chaotischen Umstände, die das letzte Jahr mit sich brachte, belohnt. Die Pfarren organisierten Brotbacknachmittage, Schnitzeljagden, Sommerlager und vieles mehr. So viel Einsatz gehört gebührend gewürdigt und gefeiert.

Verabschiedung und Neuwahlen

Nach 2 Jahren als Vorstandsmitglied verabschiedete sich Tabea Lenz und machte Platz für Neue(s). „Es war eine sehr schöne Zeit, in der ich viel gelernt habe, tolle Bekanntschaften gemacht habe und die ich auf keinen Fall missen möchte“, so Tabea. Mit den Neuwahlen des Vorstands gab es frischen Wind im Leitungsteam. Bischof Benno Elbs muss dies noch bestätigen.