Wir alle sind Profis in persönlichen wöchentlichen Gruppenstunden und haben meistens unzählige Ideen dafür. Diese neue Situation fordert andere Wege, um mit unseren Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu bleiben und ihnen ein Programm anzubieten. Grundsätzlich freuen sich Kinder und Jugendliche, wenn sie etwas von euch hören oder lesen und es ist eine Abwechslung für sie. Wenn ihr eine WhatsApp-Gruppe habt, erkundigt euch mal nach deren Wohlbefinden. Ein kurzer Anruf zeigt den Kindern, dass ihr an sie denkt und ihr euch auf ein Wiedersehen nach dieser Zeit freut. Wir haben hier einige Ideen gesammelt und teilweise selber ausprobiert und hoffen, dass ihr so mit euren Kindern und Jugendlichen in Kontakt bleiben könnt.

1.    Online Bilder malen und erraten

Eva-Maria und Andrea haben lange nach Möglichkeiten zur Online-Beschäftigung für Gruppen gesucht und sie konnten sich für ein Tool begeistern. Mit https://skribbl.io/ könnt ihr, ohne zuvor eine App herunterzuladen, gemeinsam als geschlossene Gruppe Bilder selber malen und die anderen müssen das Gemalte erraten. Jetzt aber von vorne: Die Verwendung von https://skribbl.io/ wird von uns über den PC/Laptop empfohlen, da bei unseren Versuchen die Anwendung über das Handy nicht einwandfrei funktionierte. Als Gruppenleiter/in erstellst du eine geschlossene Gruppe und ladest die Teilnehmer/innen per Link ein. Wichtig ist, dass sowohl du als Gruppenleiter/in als auch die Teilnehmer/innen Deutsch bei der Spielsprache auswählen. Danach kannst du selber den Zeitraum und die Anzahl an Runden bestimmen, die ihr spielen möchtet. Zudem kannst du Wörter vorgeben, die gezeichnet werden sollen. Das kann je nach Alter der Kinder/Jugendlichen hilfreich und lustig sein. Es ist eine einfache Methode, um sich gegenseitig zu unterhalten und dabei Spaß zu haben.

2.    Fehlerbilder selber erstellen

Andrea hat für ihre Gruppe Fehlerbilder erstellt und ausprobiert. Das möchte sie euch hier erklären. Ich habe zuerst ein Foto von meinem Homeoffice erstellt und den Kindern/Jugendlichen davon berichtet, wo ich jetzt arbeite und wie die Situation für mich ist. Danach habe ich an meinem Homeoffice 10 Dinge verändert – das waren ganz offensichtliche Dinge wie z.B. den Tisch zu verschieben oder kleine Dinge wie z.B. die Wasserflasche ein wenig zu drehen. Danach erstellte ich mit Hilfe von Word (ihr habt da sicher bessere Tools) das Bild zur Fehlersuche. Dazu habe ich beide Bilder nebeneinander gegeben und bei der Überschrift hinzugefügt, dass sich die beiden Bilder durch 10 Fehler unterscheiden. Den Kindern/Jugendlichen habe ich das Bild per WhatsApp in unsrer Gruppe zukommen lassen und sie gebeten, mir das Bild persönlich zu senden, wenn sie die Fehler gefunden haben, damit nicht alle gleich die Auflösung haben. Zudem konnten sie mir von ihrem Homeschooling-Platz ein Foto schicken. Die Kinder/Jugendlichen haben sich gefreut und wollten mehr solcher Ideen testen.

3.    Wimmelbilder

Wimmelbilder sind ein guter Zeitvertreib, da es sehr viel zu entdecken gibt. Auch für Erwachsene kann dies unterhaltsam sein, wie sich kurz vor Weihnachten im Junge Kirche Büro in Dornbirn zeigte. Brigitte machte dem Team eine Freude, indem Jesus im Einkaufszentrum zwischen unzähligen gestressten Vorweihnachtseinkäufer/innen gesucht werden durfte. „Finding Jesus“ – so heißt das Buch, indem mehrere Wimmelbilder drinnen sind – ließ ganz unterschiedliche Vorstellungen von Jesus finden und es machte viel Spaß. Da es diese Bilder nicht digital gibt, findet ihr hier ein paar andere Webseiten, die kostenlos Wimmelbilder zu Verfügung stellen. Ihr könnt selber entscheiden, was gesucht werden muss/soll – das können mehrere Dinge und Personen sein oder nur ein Ding / eine Person. Besonders lustig ist es, wenn du den Personen im Bild Sprechblasen zeichnest und somit eine Geschichte erzählt wird.
Leichtere Bilder zum selber eine Aufgabe erstellen:
•    https://www.sfz-wien.at/index.php/material/79-material/118-wimmel
•    https://www.bibliomedia.ch/de/wp-content/uploads/sites/2/a4_quer_druckvorl_wimmelbild.pdf
•    https://www.mildenberger-verlag.de/fileadmin/downloads/leseproben/130-37_Inklusion_im_Anfangsunterricht_-_Poster_mit_Situationsbildern.pdf
Schwerere Bilder mit bereits Suchaufgabe:
•    http://www.ide-a.de/wimmel_slider.html

4.    Hörspiele selber erstellen – Geschichten am Abend

Hörspiele sind sehr beliebt bei Alt und Jung. Sie erzählen Geschichten und reißen den/die Zuhörer/in mit. Wäre es nicht großartig, jeden Tag von einem anderen Kind eine Geschichte vorgelesen zu bekommen? Silvia hatte diese super Idee von einem eigenen HÖRSPIEL. Wie das geht? Hier mehr dazu.
•    Jedes Kind sucht sich eine kurze Geschichte, die er/sie gerne mag und nicht sehr lang ist. Falls jemand keine Geschichte findet, kann ein Märchen von GRIMM oder ANDERSEN aus einem Märchenbuch ausgesucht werden. Hier gibt es eine Auswahl an Märchen.

•    Den Kindern/Jugendlichen könnt ihr folgende Informationen zukommen lassen:

  • Übe deine Geschichte mehrmals leise und laut zu lesen.
  • Versuche wie ein/e Radio- oder TV-Sprecher/in betont und langsam zu lesen.
  • Achte darauf, dass die Geschichte kurz ist. Wenn deine Geschichte länger ist, teile sie in Teile ein, sodass jeder Teil maximal 4 Minuten geht.
  • Nimm die Geschichte mit deinem Handy auf. Falls du Hilfe benötigst, frage deine Eltern, ob sie deine Geschichte mit dem Handy aufnehmen. Funktion: REKORDER
  • Beginne jeden Teil des Hörspieles mit dem Titel der Geschichte und welchen Teil du gerade vorliest. z.B. Rotkäppchen Teil 2
  • Kleine Versprecher sind kein Problem. Sie passieren auch dem/r besten Radiosprecher/in!
  • Wenn du alle 3 Teile mit dem Handy aufgenommen hast, sende die Aufnahme/n an mich (Gruppenleiter/in) oder direkt in unsere WhatsApp-Gruppe.

•    Falls die Kinder/Jugendlichen eine Anleitung für REKORDER benötigen, kannst du das hinzufügen:

  • App REKORDER findet ihr meistens unter Werkzeuge, sodass es nicht extra heruntergeladen werden muss
  • Zum Aufnehmen der Geschichte auf den roten Knopf unten in der Mitte klicken. Dieser kann losgelassen werden und muss erst wieder gedrückt werden, wenn die Geschichte fertig ist.
  • Oben rechts sind drei Punkte, dort drauf klicken und auf teilen gehen.
  • WhatsApp auswählen und danach unsere Gruppe oder deine/n Gruppenleiter/in, sodass die Datei gesendet wird.

5.    Kreuzworträtsel – individuell und lösbar

Kreuzworträtsel sind ja so eine Sache und können teilweise wirklich knifflig sein. So findet es zumindest Andrea, sodass ihre Motivation meistens nur von kurzer Dauer ist. Nichtsdestotrotz möchte sie euch hier eine Variante vorstellen, die eine persönliche Note hat und ihr deshalb Freude bereitet.
Für meine Gruppenstunde habe ich ein Kreuzworträtsel selber erstellt, indem unsere Gruppe in verschiedener Form vorgestellt wird (Lieblingsspiel, Treffpunkt, positive Besonderheiten der Kinder/Jugendlichen etc.). Ich bin mir sicher, dass ihr auch kreative Ideen zum individuellen Erstellen eines Rätsels für eure Gruppe habt. Das Tool, das ich benutzt habe, ist https://www.xwords-generator.de/de. Super easy, sodass mir nur noch übrig bleibt euch viel Spaß zu wünschen!

6.    Virtuelle Tour durch das Vatikanische Museum mit Rätsel

Museen können aktuell nicht besucht werden, da sie geschlossen sind. Trotzdem bieten einige Museen die Möglichkeit, virtuelle Touren durch das Museum zu machen. Eines davon ist das Vatikanische Museum – ganz ohne Warteschlange seid ihr im Nu alleine im Museum und könnt euch in aller Ruhe umschauen. Eine Möglichkeit ist, dass ihr euch zusammen (online) das Museum gemeinsam anschaut. Eine andere Möglichkeit ist, dass die Kinder sich selber umschauen und ihr es wie ein Rätsel aufbaut. Daran arbeitet Andrea noch und möchte dies mit ihrer Gruppe ausprobieren. Sobald das Rätsel ausgearbeitet und für praktikabel befunden wird, wird es hier ergänzt – regelmäßiges Reinschauen rentiert sich.
Hier findet ihr den Link zum virtuellen Rundgang im Vatikanischen Museum.

In diesem Dokument findest du noch Vorlagen für einen Einladungsbrief der Eltern/Erziehungsberechtigten der Kinder und Jugendliche und eine Sammlung an möglichen Regeln für eine Stunde im virtuellen Raum.
Weitere Ideen findet ihr auf unserer Homepage oder bei anderen Diözesen. Tolle Bausteine für Bastelideen, Gruppenstunden, Ministrieren oder Gottesdienst gibt es von der Diözese Linz unter:
•    https://vollbunt.jungschar.at/
•    https://www.dioezese-linz.at/corona/seelsorge/mit-kindern-sonntag-feiern
Unsere Website sowie die der anderen Diözesen werden laufend aktualisiert, sodass sich regelmäßiges reinschauen rentiert.
Aktuelle Informationen und Tipps gibt’s regelmäßig auf Facebook (Junge Kirche) oder auf Instagram (Katholische Kirche Vorarlberg) – join us!