Unter dem Motto „Vom Wehrersatz hin zum Sozialeinsatz“ hat ein Zivildiener in den kirchlichen Institutionen viele Möglichkeiten an sozialen Aktivitäten mitzuwirken und Erfahrungen mit sozialem Engagement zu sammeln.

Der Zivildiener in seiner oft ersten längeren Anstellung soll hier die Möglichkeit bekommen, in die vielfältige Arbeit einer professionell wirkenden Institution Einblick zu erhalten und sich so für seine berufliche Zukunft vorzubereiten. Angeboten wird dem Zivildienstleistenden die Möglichkeit einer Erfahrungssammlung v.a. mit Zeitmanagement, Herausforderungen und Kommunikation im beruflichen Alltag, als auch durch die speziell angebotene Ausbildung. Der Zivildiener gilt in allen Einsatzstellen als gleichwertiger Mitarbeiter.

Im kirchlichen Rahmen gibt es vorarlbergweit ca. 80 Zivildienststellen (Caritas 50; Pfarren der Diözese Feldkirch ca. 35, wobei Pfarre Hard und Pfarre Frastanz eigenständig in der Verwaltung der Zivildienststellen sind). Das Team Junge Kirche verfügt über drei spezielle Zivildienststellen, die erfahrungsgemäß sehr begehrt sind. Die Arbeit hier beinhaltet u.a. Office-Support, Infrastruktur-Assistenz, Projekt- und Veranstaltungsorganisation, Verwaltung & Logistik, Betreuung von Zielgruppen und individuelles soziale Engagement.

Dafür gibt es die Möglichekit einiges zu erfahren; Abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit, Mitarbeit in einem engagierten Team, Mitspracherecht und Rückmeldungsmöglichkeit in Rolle des Vertreters der Zielgruppe, Teilnahme an Teambesprechungen und somit der volle Einblick in die Arbeit des Teams, Teilnahme an teambildenden Aktionen als vollwertiges Teammitglied und Möglichkeit eigene Stärken, Fähigkeiten und Interessen in die Projekte einfließen zu lassen.

Auf jeden Fall profitiert ein Zivildiener der Jungen Kirche persönlich für seine berufliche Zukunft: Teilnahme an speziell für junge Männer entwickeltem Ausbildungsprogramm, Zeitmanagement, teaminterne Kommunikation, Projektplanung und –durchführung, Erfahrungen in der Arbeit der größten Jugendinstitution des Landes, Erfahrungen in pastoraler Kinder- und Jugendarbeit, vielseitige interessante Kontakte und nicht zuletzt durch einen  positiven Eintrag im Lebenslauf.

Mehr

Kontakt und Info: Mona Pexa

Zurück