20. Jugendprojektwettbewerb

Beim regionalen Präsentationsabend zum 20. Jugendprojektwettbewerb wurden im ORF-Publikumsstudio in Dornbirn die Gewinnerinnen und Gewinner ermittelt, die Vorarlberg auch beim interregionalen Finale am 15. November 2014 im Pförtnerhaus in Feldkirch vertreten werden. Dort treten die Finalisten noch ein Mal gegen prämierte Projektgruppen aus Liechtenstein und dem Kanton St. Gallen an.

Bereits zum zwanzigsten Mal ruft der Fachbereich Jugend und Familie des Landes Vorarlberg zum Wettbewerb der besten Jugendprojekte auf. Den Siegerinnen/Siegern winken insgesamt 4.500 Euro Preisgeld.  

Zehn Projekte aus den verschiedensten Bereichen wie Soziales, Jugendkultur und Lebensraumgestaltung wurden am regionalen Präsentationsabend vorgestellt. Eingereicht haben Jugendinitiativen, Freundeskreise, Gruppen aus der offenen und verbandlichen Jugendarbeit, aus Gemeinden und Vereinen.

Die Jury setzte sich auch heuer wieder aus Erwachsenen und engagierten Jugendlichen zusammen. Neben Christiane Schwald-Pösel (ORF), Manuela Mylonas (Mediengestalterin MYLONAS Werbung+Film) und Dietmar Übelher (360 Jugendkarte) war die Jury mit Annika Schneider, Sophia Juen, Simon Mathies und Simon Nagel hochkarätig besetzt.


Vier Projekte wurden prämiert, die nun Vorarlberg im 10. interregionalen Finale des Jugendprojektwettbewerbes am Samstag, 15. November 2014, im Pförtnerhaus, Feldkirch repräsentieren werden. Da zwei Jurymitglieder auf ihre Aufwandsentschädigung verzichteten, konnte der Preisgeldtopf erhöht werden, sodass zusätzlich zwei Sonderpreise vergeben werden konnten. Zudem wurden unter allen Teilnehmenden als Anerkennung ihres Engagements Gutscheine der Wirtschaftskammer Vorarlberg im Gesamtwert von 2.000 Euro verteilt.

Die Siegerprojekte:

1. Rang:
Filmteam "AJA Pictures" - Warum ich?
Die zwei Jungs von "AJA Pictures"  haben den Umgang mit einem schweren Unfall thematisiert und das Filmprojekt eigenstädig umgesetzt. Der Teaser, den sie bei der Präsentation gezeigt haben macht Lust auf Mehr. Durch ihre Eindrückliche Performance haben sie sich das Preisgeld von € 1.600,00 verdient.

2. Rang:
Vindex – Verein für Schutz und Asyl - Flüchtlingskinder geben Nachhilfe
Mit dem Projekt wollen die Jugendlichen das Leben anderer Flüchtlingskinder verändern und ihnen ihren Weg erleichtern. Sie sind ein engagiertes Team, das seine Erfahrungen teilen möchte. Mit € 1.300,00 wurde ihre Arbeit belohnt.

3. Rang:
Jugendservice Bregenz - Jugendbeteiligungsprojekt Freizeitpark Remise    
Das Preisgeld von € 800,00 bekamen sie dank einer sehr einfallsreichen Präsentation und weil das Projekt an sich ein vorbildhafter Jugendbeteiligungsprozess ist.

4. Rang:
Jugendteam Schruns – Filmprojekt: Sind wir alle Montafoner?    
Mit ihrem Projekt haben sie ein wichtiges Thema angeschnitten, den Umgang mit Ausländern. Damit erzielten sie eine große Wirkung in der Region. Bei der Produktion wurde das Haus Noah mit eingebunden. Ihr Projekt wurde mit € 800,00 belohnt.

Sonderpreis 1:
Sozialzentrum Lebensraum Vorderland - Green Chill    
Jugendliche haben in ihrem Jugendhaus einen Raum für Jüngere eingerichtet und bekamen den Sonderpreis von € 220,00.

Sonderpreis 2:
Offene Jugendarbeit Götzis - Element 4
Hier wird Respekt gelebt und ein gutes Miteinander gefördert. Somit bekamen die Jugendlichen € 220,00.

Zum erfolgreichen Präsentationsabend trugen auch Moderator Thomas Pfanner sowie der Musicalausschnitt aus „Standup“ der Gruppe „groovaloos!“ der Young-Caritas bei. Für das leibliche Wohl der Gäste waren die jungen Gastronomen des Taschengeldprojekts der Offenen Jugendarbeit Lustenau zuständig: Diese sorgten mit ihrem Juibläumskuchen für einen kulinarischen Höhepunkt des rundum gelungenen Abends.