Liturgieworkshop mit Bernward Konermann

Die Katholische Kirche in Hohenems lud liturgisch Interessierte der Pfarren St. Karl und St. Konrad zu einer Weiterbildung mit Bernward Konermann zum Thema „Gottes Gegenwart feiern“ ein.

Bernward Konermann ist in der Diözese kein Unbekannter. Gemeinsam mit Liturgiereferent Matthias Nägele veranstaltet der Regisseur und Dramaturg aus Göttingen mit seiner Gottesdienstwerkstatt Kurse zum besseren Verständnis der Liturgie. Der promovierte Theaterwissenschaftler arbeitet viel mit Körperübungen und gibt den einzelnen Handlungen im Gottesdienst etwas von ihrem tieferen Sinn zurück. Ein Kyrie singen, ein Gebet sprechen, das Wort Gottes verkünden, die Heilige Kommunion verteilen sind Handlungen, die jede auf ihre Art die Gegenwart Gottes feiert. Die Spendung der Kommunion bekommt in der Haltung „Du bist gemeint!“ eine ganz neue Dimension.

Neue Glaubwürdigkeit ist hier das Stichwort. Wie Konermann die liturgische Praxis aus den Zusammenkünften der Urchristen herleitet und durch konkrete Körperübungen veranschaulicht, hat etwas, das den kirchlichen Alltag verändern kann.

Wolfgang Ölz