Gemeinsam Erntedank feiern

Wieder zeigte sich, dass das Bäuerlicher Schul- und Bildungszentrum ein guter Ort ist, um gemeinsam Erntedank zu feiern.

Die schöne Messfeier und die Agape waren das Ergebnis einer gelungen Zusammenarbeit zwischen den Familienkreisen St. Karl (Rosemarie Walser) und St. Konrad (Lusser Cornelia) sowie den Bäuerinnen (Bettina Fenkart).

Mit überzeugenden Worten verdeutlichte  Vikar Franz Ulbing seine Sicht des Dankens. „Bitte“ und “Danke“ zählen zu den ersten Worten die wir unseren Kindern beibringen. Das ganze Leben soll geprägt sein von Dank. Wer danken kann wird zufriedener. Er kann den anderen besser akzeptieren und findet leichter der Frieden mit sich selbst. Und das ist doch was wir uns alle so sehr wünschen.

Zur Freude und zum Mitsingen hat die jugendliche Singgruppe „Cantiamo“ beigetragen. Diese 10 jungen Sängerinnen und Sänger haben mit den vielen Kindern  einmal mehr aufgezeigt, dass kirchliche Feiern für Jung und Alt attraktiv sein können. 

Ein besonderer Dank gilt dem Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und der Küche. Dort hat Olga Feuerle wieder  40 Liter leckere Kürbiscremsuppe gekocht. Mit den vielen hausgemachten Brötchen , dem Raclettekäse der Bäuereinnen und den Kuchen konnten doch die Magennerven der  meisten der über 300 Besucher besänftigt werden. Danke auch an Inge Winklehner-Marktl für die Turnsaaldekoration mit Rheinhofprodukten. 

Nur eine Stunde durften die Erntedankdekorationen wirken. Dann waren sie „übrig“. Die vielen Kinder hatten genug von der  Feier und wollten sich bewegen und Ball spielen. Wenn auch vieles rasch „übrig“ wird, mit der Dankbarkeit als Grundhaltung sind wir im zwischenmenschlichen Konzert immer vorne dabei.

Konrad Nenning