Startseiten Inhalte

Hier werden die Startseiteninhalte geplant und verwaltet.
Sie ziehen alle Register
Die Götzner Orgel wurde 1967 gebaut. Also ist das Instrument noch jung genug, um Zeitzeugen von dessen Werdegang erzählen zu lassen. Oswald Wagner und Cornelia Schreiber sind zwei Menschen, die auf unterschiedliche Art bei der Königin der Instrumente Hand anlegen.
Das Projekt Dollar Street
Unser Vorstellungsvermögen ist ziemlich kurzsichtig, wenn es um Blicke über den Tellerrand geht. Das Projekt „Dollar Street“ der Schwedin Anna Rosling Rönnlund hilft dem auf die Sprünge.
Radio-Tipp: Fürchtet Euch nicht!
Bibel-Essays in der Advent- und Weihnachtszeit von Paul Zulehner. Am 8., 10., 17., 24., 25. und 26. Dezember, ab 7:05 in „LEBENSKUNST. Begegnungen am Sonntagmorgen“ auf Ö1
Schweigen ist Gold
„Erhebet die Handys“? Nein, "Erhebet die Herzen!“ - dazu rufe der Priester die Gläubigen auf, erinnerte neulich der Papst. Was das auch mit uns zu tun hat?
Christus, der wahre König
Nach dem Kirchenjahr ist vor dem Kirchenjahr. An diesem Sonntag feiern wir das Hochfest „Christkönig“. Doch was hat es damit auf sich?
Der Tod ist nicht mehr das Letzte
Das Wort zum Sonntag von Elisabeth Wertz. Mit Christus hat sich das Wertgefüge der Welt verändert – nicht mehr Tod und Vernichtung haben das letzte Wort, sondern Leben, liebende Hingabe, leuchtendes Vorbild: Alle können sich seiner rettenden Tat zugesellen!
"Schluss mit lustig"?
In der Kirche und im Krankenhaus wird nicht gelacht. Oder? Mal sehen, was der Humorforscher Harald-Alexander Korp aus Berlin dazu zu sagen hat.
In Österreich herrscht Friede
In Bregenz betreut die Caritas im Haus Said 30 unbegleitet minderjährige Flüchtlinge. Nun haben sich „unsere Jungs“, wie Haus-Leiterin Margaritha Matt sagt, in zwei Workshops künstlerisch betätigt. Die Ergebnisse werden ab Ende November im Landhaus in Bregenz ausgestellt.
Vorarlberg, Wien und ein Diakon
Große Freude bei den Salesianern Don Boscos: Peter Rinderer (31) und Johannes Haas (30) werden zum Hochfest Maria Empfängnis am 8. Dezember 2017 zu Diakonen geweiht. Das Sakrament spendet der Wiener Weihbischof Stephan Turnovszky in der Pfarrkirche Don Bosco in Wien.
Das zieht einem die Schuhe aus
So sauber wie am 6. Dezember sind Kinderschuhe das ganze Jahr nicht. Sie selbst bzw. ihr Inhalt – Schokolade, Nüsse, Mandarinen – ist es leider manchmal nicht…
Es kann jede treffen
Jede fünfte Frau in Österreich war seit ihrem 15. Lebensjahr mindestens einmal von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen, europaweit ist es jede dritte, weltweit... . Nicht nur die Katholische Frauenbewegung Österreich meint, dass sich das dringend ändern muss.
(D)ein Instadventkalender
Adventkalender helfen die Zeit der Erwartung auf das Weihnachtsfest und die Geburt Jesu zu verkürzen. In einer Online-Version haben wir genau dieses Warten in Zeiten von Smartphone, Hashtags und Instagram zum Thema gemacht...
Zehn Jahre Startbahn
„Hier ist ein Ort, an dem junge Menschen immer wieder neu anfangen dürfen“, erklärt Caritasdirektor Walter Schmolly bei der Jubiläumsveranstaltung zum zehnjährigen Bestehens des Jugendbeschäftigungsprojekts Startbahn der Caritas Vorarlberg. Ein guter Grund zum Feiern!
Friede! Nicht nur ein Wort
Treffen sich ein Bischof, eine Muslima und ein Rabbiner. Nein, so beginnt kein guter Witz, sondern der HotSpotTalk am 7. Dezember in Hohenems. Gemeinsam mit jungen Leuten aus ganz Vorarlberg diskutieren sie zum Thema Frieden – wann er beginnt, wie er aussieht und was jeder dafür tun kann.
Papst Franziskus in Asien
In Myanmar und Bangladesch macht Papst Franziskus diese Woche Station – Länder, in denen die Lage harmonischer sein könnte.
Wir brauchen mehr Himmel
Ein Gang durch den Advent mit Bischof Benno Elbs: "Reiß doch den Himmel auf, und komm herab!" Das verzweifelte Gebet eines Ohnmächtigen hören wir am ersten Adventsonntag in der Lesung aus dem Buch des Propheten Jesaja.
Fair schenken
Kein Monat mehr bis Heiligabend. Wenn Sie auf diesem Satz mit einem reflexhaften „Hilfe, ich habe noch keine Geschenke!“ reagieren, sagen wir: Gut so!
Keine Wut "reinfressen"
Wie schafft es ein Bestseller-Autor, seine Wut, seinen Ärger und Zorn konstruktiv zu entladen? Das KirchenBlatt hat nachgefragt.
Das erwartet Sie, wenn "Feldkirch 800" wird
In einer im Jahr 1218 in Ulm ausgefertigten Urkunde wird Feldkirch erstmals als Stadt bezeichnet. 800 Jahre später feiert Feldkirch ein Jubiläum der ganz besonderen Art - das wurde am Montag bei der Programmpräsentation zu "Feldkirch 800" deutlich.
Adventkalender: #woraufwartestdu
Adventkalender helfen die Zeit der Erwartung auf das Weihnachtsfest und die Geburt Jesu zu verkürzen. Auf seinem Instagram-Account macht Bischof Benno Elbs genau dieses Warten in Zeiten von Smartphone, Hashtags und Instagram zum Thema.
Helfen, wo es geht
25 Flüchtlinge aus Somalia, Eritrea und dem Südsudan haben Italien über einen humanitären Korridor erreicht, 475 weitere sollen folgen. Ein wichtiger Tropfen auf einen heißen Stein.
Nicaragua in Vorarlberg
Rafael Téllez und Imer Gutiérrez vom Projekt FUNARTE, das mit Spenden der Dreikönigsaktion gefördert wird, waren letzte Woche an Vorarlberger Schulen und Pfarren, um von ihrem Projekt und ihrem Land Nicaragua zu erzählen. Nicaragua ist heuer Beispielland der Sternsingeraktion.
Das gebrochene Licht von Weihnachten
Hirtenwort von Bischof Benno Elbs im Advent 2017: „Woran erkennt man, dass die Nacht endet und der Tag beginnt?“ So fragt ein Rabbi seine Schüler in einer chassidischen Erzählung. „Wenn man einen Hund von einem Schaf unterscheiden kann“, antwortet ein Schüler.
Wie sieht sie nun aus?
„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“, heißt es am 10. Dezember bei der Eröffnungsfeier der Wallfahrtskirche Maria Bildstein. Ein adventliches Thema, das perfekt zum Abschluss der einjährigen Renovierungsarbeiten passt – und einlädt, sich selbst ein Bild von der neu sanierten Kirche zu machen.
Der neue Streit um Ehe und Geschlecht
Das „Unbehagen der Geschlechter“ hat Österreich erreicht: Nach der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs, die bürgerliche Ehe auch für homosexuelle Paare zu öffnen, müssen die Höchstrichter in einem anderen Fall entscheiden, ob neben männlich und weiblich auch ein „drittes Geschlecht“ eingetragen werden kann. Die kirchliche „Hintergrundmusik“ dazu ist oft Kritik an der sogenannten Gendertheorie. Was es damit auf sich hat, erklärt der Moraltheologe Martin M. Lintner.
Die Welt wäre ein besserer Ort
Eigentlich müsste es 365 Tage der Menschenrechte geben. Müsste – Konjunktiv. Noch gibt es jährlich nur einen – und der ist umso wichtiger.
Grüner wird's nicht
Nordmann- oder Edeltanne, Blaufichte oder Douglasie? Wer die Wahl hat, hat die Qual – das ist auch Weihnachten nicht anders. Wobei man es sich gerade in Fragen des richtigen Christbaums ganz leicht machen kann.
Packen mr's!
Eine kleine, handliche Schachtel für das, was zu schade ist für den Müll: Mit der neuen Genuss Box tragen sie Leckerbissen bequem vom Restaurant in die heimische Küche und verhindern unsinnigen Müll. Ein (neuer) Weg von vielen...
(K)eine einfache Rechnung Ansichten
Kinder kosten – Zeit, manchmal Nerven und: ganz viel Geld. Wie viel tatsächlich, darüber wünscht sich die Katholische Jungschar (KJSÖ) in einem offenen Brief an die politisch verantwortlichen endlich Aufklärung.
Last minute: Erkennen, was dahinter steckt
Sie wollen über Ihren und den Glauben der Kirche nachdenken und verstehen, was Sie glauben – und woran Sie zweifeln? Der Theologische Kurs bietet eine umfassende Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben: Hintergrundwissen – Einsicht in Zusammenhänge – begründbare Standpunkte.
Do they know it’s Christmas?
Wissen sie, dass Weihnacht ist?“ Das Lied erinnert seit 1984 daran, dass es weltweit unzählige Kinder gibt, für die es nach unseren Maßstäben nicht Weihnachten wird. Darauf macht auch die Adventaktion „Bruder und Schwester in Not“ aufmerksam.
Kino im Kloster - "Schwester Weiß"
Am 13. Dezember im Kloster Lauterach: Winter im weiß verschneiten Schwabenland. Zwei leibliche Schwestern: Martha - eine geistliche, Helen – eine Atheistin. Kein Wunder, dass die beiden oft aneinandergeraten. Zum Beispiel, als die Tochter der Ungläubigen Gefallen am Klosterleben der Tante findet.
Willkommen zurück
Ein gutes Jahr lang waren die Türen zur Wallfahrtskirche Maria Bildstein aufgrund der Renovierungsarbeiten quasi verschlossen. Als sie sich am Wochenende zum Festgottesdienst ganz offiziell wieder öffneten, öffnete sich auch so mancher Mund: So hell! So klar! So stimmig!
Lichtermarsch und Gebet für verfolgte ChristInnen
Am Tag der Menschenrechte fand zum zweiten Mal in Vorarlberg ein Lichtermarsch für verfolgte ChristInnen statt. Vertreter der verschiedenen christlichen Konfessionen trafen sich zum gemeinsamen Gebet
"Hast du Freunde bei anderen Religionen?"
Ist Friede mehr als die Abwesenheit von Streit? Leisten die Religionen einen Beitrag zum Frieden in der Welt? Oder sind sie im Gegenteil - im Blick auf die religiös aufgeladenen Konflikte der Gegenwart - Teil der Ursache von Unfrieden und Gewalt? Vertreter der drei großen monotheistischen Weltreligionen diskutierten darüber mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Hohenems.
Die sinnlosen Plastikworte
Die Fragen nach Sinn, dem Wesentlichen und Beziehungen waren Thema der diesjährigen Caritasgespräche. Und da zeigte sich schnell: Die Antworten sind spannend, aber einfach sind sie nicht.
Frohe Botschaft(en)
Schlüssel, Geld, Handy: Ohne diese Dreifaltigkeit der Moderne verlassen die meisten von uns nicht das Haus. Vielleicht gehört bald auch eine vierte Sache dazu – die Bibel, bequem und gewichtsfrei als App!
Weihnachtsgottesdienste via App
Mit der neuen App "glauben.leben" können österreichweit alle Weihnachtsgottesdienste, das Tagesevangelium und mehr abgerufen werden.
Radio-Tipp: Von Wut und anderen Krisen
Ihnen ist nichts Menschliches fremd – weder dem Bestseller-Autor Pierre Stutz, noch KIT-Koordinator Thomas Stubler. Wie man damit gut umgeht, erzählen sie am Wochenende im Radio.
Du bist nicht allein
Weihnachten steht vor der Tür: Wer am 24. Dezember nicht allein sein möchte, findet hier zahlreiche Angebote für ein Fest mit anderen – gerne auch zum Weitersagen.
Menschenwürde und Hoffnung
„Völlig aufgelöst platzte der Bursche in unser Gespräch und bettelte um die erneute Aufnahme ins Eingliederungsprogramm. Die Polizei hatte gerade den Freund an seiner Seite erschossen.“
„Er hat mich gesandt“
Ein Gang durch den Advent mit Bischof Benno Elbs: Bei der Taufe werden wir gesalbt und dürfen im Taufkleid symbolisch das „Gewand des Heils“ schon anziehen. Damit treten wir auch ein in die Sendung Christi.
Weihnachten ohne dich
Am 17. Dezember um 16 Uhr in der Kapelle des Landeskrankenhaus Rankweil: Was tun, wenn man einen geliebten Verwandten oder Freund verloren hat? Weihnachten ausfallen lassen? Doch feiern - und wie?
Eine persönliche Einladung
"Lieber Fleisch oder Vegetarisch?", fragt Bischof Benno Elbs, was er dem Mann zum Mittagessen bringen kann, der eben das Caritas Café in Feldkirch betreten hat. Ragout vom Schwein mit Kartoffelpüree und Salat steht heute auf dem Speiseplan. "Natürlich Fleisch", grinst dieser. "Schmeckt gut", bestätigt der Mann am Nebentisch. "Und gratis ist es heute auch noch".
Habemus Regierung
Die Reaktionen von ReligionsvertreterInnen auf das vorgelegte Regierungsprogramm von ÖVP und FPÖ sind zwiegespalten.
Ihr Kinderlein kommet: Familienweihnacht 2017
Wenig prägt mehr, als die Weihnachtsfeste, die wir als Kinder erleben. Damit es Ihre besonders schön haben, finden sie hier eine Liste aller Weihnachtsgottesdienste, Metten und Krippenfeiern im Ländle, die sich besonders an die Jüngsten (und nicht mehr ganz so Jungen) richten.
Weihnachten, oder?
Wir alle wissen, was Weihnachten ist und wie Weihnachten geht – und finden es merkwürdig, wenn alles ein bisschen anders ist, wie beim Weihnachtsgottesdienst hinter Gittern.
Weihnachtsgottesdienste auf einen Blick
Hier finden Sie eine Zusammenstellung der Gottesdienste rund um die Weihnachtsfeiertage in Vorarlbergs Pfarren.
Die Sache mit der Solidarität
„Zusammen. Für unser Österreich" lautet der Titel des 182 Seiten starken neuen Regierungsprogramm. Mit Stärken, aber auch vielen Schwächen. So weist die Caritas darauf hin, besonders auf die armutsbetroffenen Menschen zu achten, denn teurer könne man nicht sparen. Damit das Programm nicht auf dem Rücken von Alleinerziehenden, kinderreichen Familien und um arbeitslosen Menschen ausgetragen werde.
Schaf und Wolf
Die Krippe der Familie Morscher in Göfis ist von außergewöhnlicher Größe. Wer vor ihr steht, kommt in Bewegung. Und entdeckt das Geburtsgeschehen von unterschiedlichsten Perspektiven aus. Eine spannende Reise.
Lauter Einzelstücke
Wer braucht schon einen Verpackungsdienst, der alle Geschenke in die gleichen glitzernden Cellophanbögen steckt? Es geht auch anders und vor allem nachhaltiger.
Feiertagsfernsehen (und -radio)
Ja, sicher – Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Familie, der gemeinsamen Zeit. Aber auch an den Feiertagen gibt es Momente, in denen der Griff zur Fernbedienung eine sehr, sehr gute Wahl ist...
Frohes neues (Fernseh-)Jahr!
Für Feuerwerk und Feierei ist es wahlweise zu früh, zu spät, zu kalt oder zu nass, und überhaupt: War die Zeit des Wartens auf Zeitpunkt X nicht gerade erst überstanden? Radio und Fernsehen helfen auch über den Jahreswechsel mit sinnvollem Programm über allzu langen Leerlauf hinweg.
Oh Du Fröhliche? Schön wär's...
Wenn sich das Leben nicht an den Kalender hält und Weihnachten Probleme und Hiobsbotschaften serviert: Es gibt Menschen, die helfen, diese Sorgen zu tragen.
Film-Tipp: „The Square“
Bei der Verleihung des 30. Europäischen Filmpreises in Berlin hat „The Square“ von Ruben Östlund richtig abgeräumt – morgen ist der Film im Spielboden Dornbirn zu sehen!
2017 im Rückblick: Jänner bis Juni
Von Dreikönigsaktion bis Lange Nacht der Kirchen: Das erste Halbjahr 2017 war reich an bemerkens- und bedenkenswerten Daten.
2017 im Rückblick: Juli bis Dezember
Von einem neuen Kopf für die vatikanische Glaubenskongreagtion bis zur ersten österreichweiten GlaubensApp: Ein Blick zurück aufs zweite Halbjahr 2017.
Alles so schön bunt hier?
Mitnichten: Die Zeche für unser heiter-buntes Feuerwerk zahlen auf der anderen Seite des Globus andere, wie die Hilfsorganisation Jugend eine Welt mahnt.
Ein Blick in die Zukunft
Keine Glaskugel und kein Kaffeesatz der Welt sind so genau wie diese Vorhersagen für das neue (Kirchen-)Jahr...
Auf der Suche nach Frieden
Was auch im neuen Jahr 2018 gelten soll: Jeder sollte mit Vertrauen auf die weltweite Migration schauen. Das schreibt Papst Franziskus in seiner Botschaft zum Weltfriedenstag 2018, der jeweils am 1. Januar begangen – heuer unter dem Motto „Migranten und Flüchtlinge: Menschen auf der Suche nach Frieden“.
Trotz aller Rückschläge nicht mutlos werden
Hörtipp. Altbischof Erwin Kräutler zu Gast bei Johannes Schmidle in der Sendung "Focus".
Gottes Sympathie mit uns Menschen
Weihnachtsgedanken von Bischof Benno Elbs: Advent und Weihnachten sind nicht nur Zeiten der Besinnlichkeit, sondern auch der Bilanzen und Quoten. Da lesen wir von Umfragen, die belegen sollen, wie viele Menschen noch an Gott glauben und für wie viele Weihnachten noch ein religiöses Fest ist, von Umsatzsteigerungen und Verkaufszahlen. I
Weihnachten, die Revolution Gottes
Predigt von Bischof Benno Elbs am Hochfest der Geburt Christi, 25. Dezember 2017, im Dom St. Nikolaus, Feldkirch: Worauf wartest du? Diese Frage habe ich im Advent jungen Menschen gestellt. Ihre Antworten konnte man auf meinem Instagram-Account jeden Tag in einer Art Adventkalender mitverfolgen.
An Herausforderungen wächst man im Leben
Pfarrer Mag. Georg Nigsch zu Gast bei Johannes Schmidle in den Ansichten am Montag, 25. Dezember 2017.
Papst ruft eindringlich zu Frieden in Jerusalem auf
Franziskus thematisiert in seiner Weihnachtsansprache auch das Drama vieler Zwangsmigranten - "Sie riskieren sogar ihr Leben, um kräftezehrende Reisen auf sich zu nehmen, die zuweilen in Tragödien enden".
Silvester- und Neujahrsgottesdienste
Hier finden Sie eine Zusammenstellung der Gottesdienste von Silvester/Neujahr bis Dreikönig in Vorarlbergs Pfarren.
Eine Quelle für den Frieden
Rund 20.000 junge Christinnen und Christen aus ganz Europa haben sich zum 40. Europäische Jugendtreffen von Taizé in Basel versammelt, um gemeinsam den Jahreswechsel zu feiern.
Das Mutterherz
Jedes Leben von der Empfängnis bis zum Tod müsse „geliebt und unterstützt“ werden, betonte Papst Franziskus in seiner Neujahrspredigt im römischen Petersdom. Und: Wir alle brauchen ein Mutterherz, das die Zärtlichkeit Gottes bewahrt und die Regungen des Menschen wahrnimmt.
Radio-Gottesdienst aus Übersaxen
Am 7. Jänner von 10 bis 11 Uhr - mit Pfarrer Peter Haas und dem Kirchenchor Übersaxen.
Nächstenliebe klopft an die Tür
3500 Sternsingerinnen und Sternsinger der Katholischen Jungschar ziehen in diesen Tagen von Haus zu Haus. Sie überbringen Segenswünsche für das neue Jahr und bitten um Spenden für Menschen in Not.
Mehr als bloßer Gelderwerb
„Wenn die Aktion 20.000 abgeschafft wird, müssen frei werdende Mittel für den Ausbau des erweiterten Arbeitsmarkts und Qualifizierungsmaßnahmen umgewidmet werden", macht die Caritas auf ein wichtiges Thema aufmerksam: ältere erwerbslose Menschen. Denn Arbeit sei immer mehr als bloß Gelderwerb.
Geliebter Sohn, geliebte Tochter
Gottes Sohn hat sich uns als Mensch gezeigt – in Betlehem, bei der Taufe am Jordan, in seinem Leben, Leiden und Sterben. Die Menschwerdung Gottes hat uns eröffnet, dass Gott nur einen Wunsch hegt – den menschlichen Menschen. Wie zur Bestätigung teilt Gottes Stimme aus dem Himmel mit, was uns auszeichnet: Gott hat am Menschen Gefallen gefunden. Wir sind seine geliebten Söhne und Töchter.
Europa mit aufbauen
"Es gehört untrennbar zur Verkündigung des Evangeliums, Schwachen und Verletzten Trost und Hilfe zu geben und für mehr Menschenrechte einzutreten", betonte Kardinal Christoph Schönborn "ein deutliches Zeichen der hoffnungsvollen Solidarität mit der Europäischen Union" zu setzen.
„Hospiz am See“ öffnet Türen
"Hereinspaziert" heißt es am 12. Jänner zwischen 14 und 18 Uhr, wenn das Hospiz am See zu einem „Tag der offenen Tür“ ins neue stationäre Hospiz einlädt.
Kinderarmut = Armutszeugnis
Kinder sind ja angeblich unsere Zukunft. Wirft man einen Blick auf die Zahlen zum Thema Kinderarmut in Österreich, ist das eine eher düstere. 289.000 Kinder und Jugendliche leben in Österreich in Haushalten, die von Einkommensarmut betroffen sind."Die Bekämpfung von Kinderarmut muss rauf auf die Agenda der neuen Bundesregierung!", betont deshalb die Caritas.
Ein zweiter Geburtstag
Wissen Sie es noch wie es war, als Sie getauft wurden? Nein? Schade, findet der Papst und ruft zur Erinnerung an diesen Moment auf.
Wir sind für die Menschen im Land da
„Egal ob sie im engeren Sinne zu den Mitgliedern gehören oder nicht, wir wollen für die Menschen im Land da sein“, hält Pastoralamtsleiter Martin Fenkart die Türen geöffnet – und zwar nicht nur für die 236.101 „offiziellen“ KatholikInnen, sondern auch für die Menschen, die 2017 aus der Kirche ausgetreten sind.
ZeitRaffer: Auftakt in Bludenz
Ab Sonntag laden die „ZeitRaffer“ zur Reise durch die Geschichte des Christentums in Vorarlberg ein – und zum Blick in die Zukunft. Bis Anfang Februar sind Wanderausstellung und Pavillon 50 in Bludenz zu sehen, danach an zehn weiteren Stationen im ganzen Land.
Happy birthday, Ökumene!
2018 – ein Jubiläumsjahr: Unsere Diözese wird 50, der Ökumenische Rat der Kirchen 60 und der Weltkirchenrat 70 Jahre alt. Aber von (hinten nach) vorn…
Entscheidung zur Freude
Zum Jahresbeginn nimmt der Pastoralamtsleiter der Diözese Feldkirch Stellung zu den wichtigen Fragen der kommenden Monate. Martin Fenkart spricht im KirchenBlatt-Interview über Kirchenaustritte, Diözesanjubiläum, missionarische Pastoral und den Kontakt zu den jungen Menschen.
Den Träumen trauen
Das Wort zum Sonntag von Dr. Sigrid Rettenbacher: Über Jahrhunderte bis heute haben Träume das Leben der Menschen geprägt. Auch biblische Texte erzählen immer wieder, dass Träume ein Weg der Kommunikation zwischen Himmel und Erde, zwischen Gott und Mensch sind.
"Wir müssen etwas tun"
Bereits zum 104. (!) Mal begeht die Kirche am 14. Jänner den „Welttag des Migranten und Flüchtlings“. Das Thema ist heute aktueller denn je und hat auch in Vorarlberg vieles in Bewegung gesetzt. Die Zivilgesellschaft steht auf und setzt sich beherzt ein. Die Gruppe „Flucht.Punkt.Ländle“ ist ein beeindruckendes Beispiel dafür. Christine und Manfred Böhmwalder aus Götzis erzählen davon.
Die Erben Nelson Mandelas
In diesem Jahr jährt sich der Geburtstag von Nelson Mandela zum 100. Mal. Der südafrikanische Friedenspolitiker war sicher einer der bedeutendsten und herausragendsten Persönlichkeiten des letzten Jahrhunderts. Das Bochabela String Orchestra stellt deshalb seine Europa-Tournee unter seinen Namen, in sein Gedenken.
… und los! Jubiläum der Diözese nimmt Fahrt auf
Heuer wird die Diözese Feldkirch 50 Jahre alt. Und so machte die Katholische Kirche Vorarlberg am Sonntag die ersten Schritte ins Jubiläumsjahr 2018. In der Pfarre Bludenz Heilig Kreuz haben Vertreter der Diözese und die Kinder der Pfarre die Ausstellung „ZeitRaffer“ sowie den „Pavillon 50“ offiziell eröffnet.
Wasserweihe am Bodensee
Die Gewässersegnung am Bodensee hat in der griechisch-orthodoxen Kirche Tradition. Für drei Griechen wurde sie heuer bei winterlichen Temperaturen zur wahren Bewährungsprobe...
Ein Anders-Ort
Die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Hospiz am See vergangenen Woche brachten zum Ausdruck, dass Vorarlberg auf einem guten Weg ist. Ein Weg, der dem Sterben Raum und Zeit, Zuwendung und Unterstützung - und damit Würde gibt.
Spaß auf dem Eis
160 Sternsingerkinder aus ganz Vorarlberg hatten mit ihren Begleitpersonen am Samstag Fun und Action beim Eislaufen in der Vorarlberghalle. Davor gestaltete Jugend- und Jungscharseelsorger Fabian Jochum einen Dankgottesdienst in der Pfarrkirche Tosters. Ein Celloensemble und ein Chor sorgten für musikalischen Schwung.
Einander verstehen lernen
„Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist“, hieß es unter den Ureinwohnern Amerikas. Der päpstliche Appell zum Weltflüchtlingstag am vergangenen Sonntag lautete ähnlich.
Alt, arm, weiblich?
Es steht 2 zu 1: Von 203.000 Menschen über 65 Jahren, die in Österreich von Armut betroffen sind, sind zwei Drittel Frauen. Es ist Zeit für (mehr als) einen Aufschrei, findet eine neue Plattform.
Bloß Schall und Rauch...
... bleiben, wenn die wenigen bunten Sekunden eines Feuerwerkskörpers verstrichen sind. Die Kosten-Nutzen-Bilanz sei katastrophal, finden Umweltschützer und Verbände, und bitten dringend um Unterstützung.
Ein Blick voraus...
... auf das Programm des diözesanen Jubiläumsjahres warfen wir bei einem Pressegespräch.
Umkehr aus der Ohnmacht
Das Wort zum Sonntag von Dr. Sigrid Rettenbacher: Umkehr kann bedeuten, aus dem Bunker der Verbissenheit herauszukommen, herauszutreten aus der Dunkelheit der Sorgen und Ängste.
Allein unter Wölfen
Mit „Der Volksfeind“ von Henrik Ibsen bringt das Vorarlberger Landestheater ein hochaktuelles Stück. Ibsen legt in seinem Werk Korruption, Vertuschung und das Zerbrechen von Familienbanden unmissverständlich offen. Über die Inszenierung in Bregenz kann man jedoch geteilter Meinung sein.
Was heilt und befreit
Zusammenhänge zwischen Religion und Gesundheit rücken seit einigen Jahren vermehrt ins Blickfeld der öffentlichen Wahrnehmung. Darauf verwies Bischof Benno Elbs in seinem Vortrag zum Thema „Heilung und Versöhnung“ zum Auftakt der diesjährigen Wintertagung der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin am 13. Jänner 2018 in Zug am Arlberg.
Yes, we can!
Eine solidarische, menschliche und wohlwollende Gemeinschaft wünscht sich der Papst zum Abschluss seiner Reise nach Chile und Peru – nicht nur in der Kirche, sondern überall.
Weltreisende und Pilger im Film - Kinotipp
All-Inklusiv-Reisen, organisierte Kulturfahrten, Badeurlaube, aber auch Individualreisen und Pilgerwege boomen. Die einen wollen fremde Kulturen entdecken, die anderen zu sich selbst finden.
Die Stimme des Gewissens
Viel Schnee vereitelt dieses Jahr die sonst üblichen Proteste rund um das Weltwirtschaftsforum in Davos. Die mahnenden Worte Papst Franziskus' erscheinen darum wichtiger denn je.
Radio-Tipp: Was glauben Sie, Herr Psychiater?
Reinhard Haller, bis Ende 2017 Primar der psychiatrisch-psychotherapeutische Klinik Maria Ebene, legt auf Ö1 (s)ein Glaubensbekenntnis ab...
„Unsere Botschaft hat Vorrang“
Die Frohbotinnen von Batschuns wagen ab Ostern ein Experiment: Auch Männer und Verheiratete sollen ihrer 1947 gegründeten Gemeinschaft beitreten können.
Augenblicke: Neue Kurzfilme
Zehn kleine (Meister-)Werke unterschiedlichster Genres und Themen sehen Sie ab dem 7. März in Feldkirch, Göfis und Braz.