Firmung 4.0 in Dornbirn

Informationen zur Firmung mit 17 Jahren im Seelsorgeraum Dornbirn

Wir befinden uns kirchlich gesehen in einer Zeit des Wandels. Das bedeutet für uns lieb gewordene Traditionen zu überdenken und uns zu trauen neue Wege einzuschlagen.

Ein Baustein des Glaubens ist die Firmung. In unserer Diözese, in den Pfarren des Seelsorgeraumes Dornbirn wurde überlegt, wie dieser wichtige Abschnitt im Leben eines Christen/einer Christin stimmig gefeiert werden kann, welche Wege wir in Zukunft beschreiten möchten und wie wir das Sakrament der Firmung zukünftig feiern werden. Deshalb haben sich die Diözese Feldkirch und auch wir als Seelsorgeraum nach reiflichem Überlegen und vielen Diskussionen entschieden, das Alter der Firmvorbereitung/der Firmung auf 17 Jahre hinaufzusetzen.

Wie durch jedes Sakrament- so auch durch die Firmung – wird uns verdeutlicht, dass hinter dem Ritus eine tiefere Wirklichkeit steht: Die Wirklichkeit des nicht Greifbaren – die Wirklichkeit des sich verschenkenden Gottes. Wir entwickeln uns zu einer Kirche, die vor allem getragen wird von Glaubenden, die aus dem Heiligen Geist leben. Deshalb sehen wir das Sakrament der Firmung auch als einen wichtigen Grundstein eines jungen Menschen für den Weg als Christ. Ein Weg der in der Taufe begonnen wurde und in der Firmung, durch die eigene Entscheidung, besiegelt wird.

Die nächsten Jahre werden wir in einem Team das neue Firmkonzept ausarbeiten. Vorgesehen sind verschiedene Vorbereitungsmodelle zur Firmung. Die Firmkandidatin bzw. der Firmkandidat kann sich dann selbst entscheiden welches Modell ihm am Meisten zusagt.

  

Diese verschiedenen Möglichkeiten werden in Dornbirn angeboten:

Langer Firmweg

Die FirmkandidatInnen werden in der 8. Schulstufe (13/14 Jahre) angeschrieben und zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Der Firmweg dauert 4 Jahre. Jedes Jahr steht unter einem bestimmten Thema. Die Gruppen die sich in dieser Form vorbereiten treffen sich regelmäßig – ca. 6 x im Jahr. Es ist auch jedes Jahr mindestens ein intensives Wochenende vorgesehen, an diesem wird inhaltlich/spirituell gearbeitet werden.

½ Jahr – die Acht 

Diesen Weg könnte man auch die klassische Firmvorbereitung nennen. Die FirmkandidatInnen haben von ca. November bis ca. Mai unterschiedliche Angebote die sie wahrnehmen sollten und dürfen. Vorgesehen sind ca. 3 Treffen mit freiwilligen FirmbegleiterInnen. Bei diesen Treffen werden Themen des Glaubens besprochen, bzw. das Leben auf dem Hintergrund der Beziehung zu Gott reflektiert. Wichtig ist dabei, dass die FirmbegleiterInnen einen Bezug zur Pfarre haben. Auch ein spiritueller Abend gehört zum Programm, ebenso ein soziales Projekt und ein Einkehrtag mit einem inhaltlichen Schwerpunkt. Freiwillige Angebote sind: FAQ, Versöhnungsabend, Firobad, Taizé-Reise. An einem Termin wird der Firmspender kennengelernt und der Gottesdienst vorbereitet. Es wird bei diesem Weg 2 – 3 Firmtermine im Mai/Juni geben.

Reise

Die Reise ist ein besonderer Weg der Firmvorbereitung. Die FirmkandidatInnen nehmen sich ca. 4 – 7 Tage Zeit um miteinander unterwegs zu sein. Dazu gehört auch ein Vorbereitungstreffen. Auf dieser Reise findet die gesamte Firmvorbereitung ausgenommen der sozialen Aktion statt. Die soziale Aktion wird anschließend durchgeführt und die Firmung findet zeitnah statt. Der Ort an den die Reise führen sollte sind noch nicht fixiert: Vorschläge: Assisi, Israel, Rom.

Kompakt

Dieser Weg zeichnet sich dadurch aus, dass er sehr „kompakt“ ist. An zwei Wochenenden – auf einer Hütte, einem Kloster oder Bildungshaus jeweils von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag, werden die FirmkandidatInnen auf die Firmung vorbereitet. Vier Säulen kommen an dem jeweiligen Wochenende vor. Das Soziale Projekt wird außerhalb des Wochenendes stattfinden. Wünschenswert wäre es, wenn an einem der Wochenenden der Firmspender die Gruppe besucht. Anschließend an dieses zweite Wochenende wird dann die Firmung stattfinden.

 

Wir werden im Schuljahr 2020/21 mit der Vorbereitungen auf die Firmung für die Jahrgänge ab 1.9.2003 bis 31.08.2004 beginnen und Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.

Download

Informationen: 

Dipl. PA Heidi Liegel
T 0676 83 240 7801