Z - wie Zuwendung. Z - wie Zärtlichkeit. Z - wie Zeit

In Österreich findet der Vatertag jedes Jahr am zweiten Sonntag im Juni statt. Also dieses Jahr am 13. Juni. Um 10:30 Uhr laden wir zum Vatertagsgottesdienst in Dornbirn Rohrbach vor allem Väter mit ihren Kindern ein. Musikalisch begleiten uns die beiden Väter Klaus & Michael von Pure acoustic.Wir freuen uns über alle, die mit uns diesen Tag feiern.

EINIGE GEDANKEN VON MIR ALS VATER
Ich als Vater kann meine Kinder stärken, indem ich mich um sie
kümmere, mit ihnen spiele, mit ihnen Zeit verbringe. Die Anwesenheit von mir als Vater ist wichtig. Dabei geht es nicht nur um die Dauer, sondern eben auch um die Art und Weise, wie ich als Vater mit meinen Kindern umgehe. Kinder brauchen das Lob, (auch das der Mutter) das Mutmachen, die Bekräftigung durch mich als Vater (super gemacht!). Das gibt ihnen ein starkes Rückgrat. Sagen wir doch unseren Kindern, dass wir sie gern haben, dass wir Hoffnung in sie setzen, dass wir an sie glauben (übrigens tut diese Art der Anerkennung auch erwachsenen Kindern gut). Väter können ihre Kinder stärken, indem sie loben.
Macht es doch so wie Jesus, der
immer wieder Menschen durch sein Tun und Handeln gestärkt hat. Und dieses Lob muss nicht bei unseren eigenen Kindern enden. Beim Vatertagsgottesdienst wollen wir das auch durch den Segen der Väter tun.

Drei „Z” die wir als Väter immer wieder aktiv leben dürfen.
„Z” wie Zuwendung. Unsere Kinder möchten ernst genommen werden, sie brauchen unsere offenen Ohren und Herzen. Und unsere Bereitschaft, ihre Wege segnend zu begleiten.
„Z” wie Zärtlichkeit. Unsere Kinder wollen das Gefühl vermittelt bekommen, dass sie geliebt und gewollt sind. Sie möchten umarmt, gestreichelt werden, sie möchten unsere Nähe spüren, als Kinder und Erwachsene.
„Z” wie Zeit.
Unsere Kinder brauchen Zeit, die wir ihnen schenken. Zeit, die wir mit ihnen verbringen, Zeit, die nur ihnen und uns gehört.

(Alfons Meindl, Vater von 11jährigen Zwillingen)