Mit Allerheiligen und Allerseelen beginnt der November. Tage, an denen wir an die Heiligen denken und auch an die Verstorbenen der Familie. Tage, an denen die Trauer um einen lieben Menschen oft nochmals besonders aufbricht.

Sie sind nicht allein!

Trauern braucht Zeit! Manchmal ein halbes Jahr, ein Jahr. Und manchmal viel länger. Und dann kommt der Zeitpunkt wo man meint, dass man es "geschafft" haben müsste. Man zieht sich zurück, geht den anderen aus dem Weg...
Wir möchten Ihnen sagen: Sie sind nicht allein mit Ihrer Trauer! Erzählen kann helfen. Wir haben ein offenes Ohr! Sie können sich gerne an die Priester und SeelsorgerInnen im Seelsorgeraum wenden. Oder vielleicht kommen Sie bei einem unserer Angebote in dieser Zeit vorbei?

  • Friedhofsgespräche - auf den Friedhöfen Dornbirns am 30. Oktober vor Allerheiligen (Hatlerdorf 9 - 11:30 Uhr, Haselstauden 13:00 - 16:00 Uhr, Markt 13:00 - 16:00 Uhr). Eine Kerze für den Gräberbesuch, ein Gesprächsangebot - der Erinnerung Raum geben.
  • "Meine Hoffnung spannt ihre Flügel" - Frauenfrühstück und Lesung von Maria Stahl und Musik von Theresia Schobel
    Mi, 3. Nov. 2021, nach der Frauenmesse und dem Frühstück im Pfarrzentrum St. Martin
  • "Trauer ist der Wundschmerz der Seele" - ein spiritueller Abend zum Thema "Trost in der Trauer finden" mit Elmar Simma
    Sa, 6.11., 18:30 - 19:30 Uhr Pfarrkirche St. Christoph, Rohrbach
  • Besinnungsweg "Trauer und Trost"- auf dem Friedhof Haselstauden. Stationen laden ein, sich dem Thema Tod etwas zu nähern, ihn nicht zu verdrängen und als einen Teil des Lebens anzuerkennen. Vielleicht nützen Sie ja die Gelegenheit vom 29. Oktober bis 19. November.