In diesem Jahr stehen in St. Gebhard einige Sanierungsarbeiten an:

Kirchturm
Bevor die notwendigen Sanierungsarbeiten beginnen können, müssen die Glockenstube und andere Bereiche von Exkrementen, Nestern und dem Unrat der Tauben fachmännisch gereinigt werden. Damit für die Tauben der Anflug, das Niederlassen und das Nisten unmöglich wird, werden sowohl der offene Außenbereich der Turmterrasse als auch der Außenbereich der Glockenstube mit einem speziellen Vogelschutzgitter versehen.
Schall- und Schutzläden, welche aufgrund des teilweise starken Holzschwundes instabil geworden sind, müssen erneuert werden. Die Steuerungen für das Geläute und jene für das Schlagwerk werden erneuert und alles in einen neuen Turmschaltkasten mit einem zentralen Haupt- und Not-Ausschalter integriert. Die vorhandenen Läutemotoren können mit einer neu aufgebauten Digitalmesszelle weiter verwendet werden. Die Schlagwerkanlage wird ebenfalls erneuert. Sämtliche Elektroinstallationen im Turm und den drei Turmzimmern werden entsprechend den geltenden ÖVE Vorschriften ausgetauscht und/oder neu verlegt.


Pfarrheim
Der Wassereintritt veranlasst zu raschem Handeln. Dabei geht es um eine umfangreiche Sanierung und Erneuerung des Pult- und Flachdaches des Gebäudes. Leuchtstoffröhren, Halogenstrahler und Transformatoren sowie vier Vorschaltgeräte sind defekt und müssen ausgetauscht werden. Nach der Fertigstellung des Kindergartens St. Gebhard (Neubau durch die Stadt Bregenz) erscheinen die anschließenden Betonfassaden unseres Pfarrheims schmutzig. So wird die Betonfassade gereinigt, saniert und neu gestrichen.

Pfarrhaus
Die Holzfenster und Fensterläden sind in einem sehr desolaten Zustand: Farbe splittert ab und manche Gläser sind teilweise blind. Die Gesamtkosten für die notwendigen Sanierungen belaufen sich auf 150.474 Euro. Die Sanierungsarbeiten sollten im Frühling 2021 beginnen und bis zur 60-Jahr-Feier der Kirche im September 2021 möglichst abgeschlossen sein. Im nächsten Pfarrblatt finden Sie eine Beilage mit den Details und der Kostenaufstellung. Für Spenden sei jetzt schon ein großes Vergelt's Gott gesagt.