Zeit: Sonntag, 10.11.2019 ab 19:30
Ort: Herz-Jesu-Kirche, Bregenz (auf Karte anzeigen)

Als Schweizer Vizekonsul in Budapest rettete der Diplomat Carl Lutz während des 2. Weltkriegs mehrere zehntausend ungarische Jüdinnen und Juden vor dem sicheren Tod. Sie wurden durch eine beispiellose Schutzbriefaktion, die Lutz ohne Bewilligung der offiziellen Schweiz durchführte, vor der Deportation in die NS-Konzentrationslager bewahrt. Von 1954 bis 1961 war Carl Lutz schweizerischer Konsul in Bregenz. Anerkennung seines Tuns wurde ihm in der Schweiz zu Lebzeiten verwehrt. Erst 1995, 20 Jahre nach seinem Tod, wurde der Diplomat von den Schweizer Behörden rehabilitiert.

Vom 8.-29. Novmeber ist in der Bregenzer Herz-Jesu Kirche eine Ausstellung zu Carl Lutz zu besichtigen. Carl Lutz war Methodist. Aus diesem Anlass feiern wir statt der Sonntagabendmesse einen ökumenischen Gottesdienst zu der der methodistische Seelsorger von Bregenz, Pastor Bernfried Schnell, die Predigt halten wird.

Eine Kooperation von Verein zur Förderung des Jüdischen Museums Hohenems, Gedenkgruppe Bregenz, Pfarre Herz-Jesu Bregenz, dem Ökumenischen Bildungswerk und weiteren Partnern.

Mit Unterstützung der Carl Lutz Gesellschaft, Bern/Schweiz www.carl-lutz.ch.