Zeit: Donnerstag, 11.10.2018 von 19:30 bis 21:00
Ort: Pfarrkirche Mariahilf, Bregenz (auf Karte anzeigen)

KONZERT GEGEN KRIEG UND VERGESSEN
"EHE NOCH DIE BLÄTTER FALLEN"

Das Ende des 1. Weltkrieges (am 11. Nov. 1918) vor 100 Jahren hat den Bregenzer Singer-Song-Writer John Gillard zum KONZERT GEGEN KRIEG UND VERGESSEN inspiriert.  Gemeinsam mit Musiker-Freunden aus vier Ländern (Österreich, Deutschland, Belgien, Großbritannien) gibt es Songs und Musik von John Gillard (z.B. No Mans Land), Anti-War-Songs von Mark Knopfler (Brother in Arms), STING (Fragile), französische Chansons (z.B. Jacques Brel,  Jaures), Traditonals und Friedenslieder aus Deutschland und Belgien (z.B. Hannes Wader, Willem Vandermeeren) zu Hören. John Gillard realisiert dieses besondere Konzert in dem ihm eigenen, unverkennbaren Stil und Sound.

Bregenzer "Heldengedächtniskirche". Die Wahl des Aufführungsortes in Bregenz - Pfarrkirche Mariahilf - hat einen historischen Hintergrund. Der heutige Clemens-Holzmeister-Bau war im Kriegsjahr 1917 (!) als „Heldengedächtniskirche“ geplant, als landesweites, kirchliches Kriegerdenkmal für die gefallenen Soldaten aus Vorarlberg. 
Das Motto des Konzertabends hat im weitesten Sinne damit zu tun: „Ehe noch das Laub von den Bäumen fällt, werdet ihr wieder zu Hause sein“ hatte der deutsche Kaiser Wilhelm II. seinen Soldaten im Oktober 1914 versprochen. Am Ende des 1. Weltkrieges (11. Nov. 1918) waren Millionen Männer ‚gefallen’ - wie Blätter vom Lebensbaum - und viele derer, die heimgekommen sind, waren verkrüppelt, vergiftet und durch den Krieg menschlich zerstört. 

"Let's gonna study war no more". Die Erinnerung an das Ende des 1. Weltkriegs ist auch die Mahnung, dass wir Zeichen des Friedens und der Versöhnung brauchen und jedwedem Krieg eine klare Absage erteilen: "Let's gonna study war no more" wird das letzte Lied im Konzert sein und einen neuerlichen Anfang bedeuten, für ein gutes Leben für alle, das es ohne Frieden nicht geben wird. Das ist die Motivation für die mitwirkenden Musikern, denen diese Botschaft wichtiger ist als das - sowieso nicht vorhandene - Honorar. Die freiwilligen Spenden des Abends dienen der Deckung der Unkosten. 

Mitwirkende: John Gillard (Gesang, Gitarre) // Mars Moreau (Akkordeon, Gesang) // Edwin Wauters (Flöte, Dudelsack) // Ana Bienen (Gesang, Gitarre, Konzertina) / Robert Kopf (Bass, Gesang) // Hermann Gens (Percussion, Gesang) // Sprecher_in (deutsche Texte) noch offen

Kooperationen: (A) Katholische Kirche Bregenz (Pfarre Mariahilf) / Internationaler Versöhnungsbund Österreich / Ökumenisches Bildungswerk Bregenz / ACUS (Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie / Stadt Bregenz (Kultur) - D: AK Friedensregion Bodensee / Ev. Erlöserkirche Friedrichshafen / Pax Christi (Basisgruppe Ravensburg / Attacke Lindau / VVN-BDA Kreisvereinigung Konstanz / Keine Waffen vom Bodensee e.V. / Konstanzer Friedens-Initiative / Initiative 'Stolperseine für Konstanz' - CH: Friedenswoche St. Gallen / frieden-Ostschweiz - A, D. CH: Internationaler Bodensee Friedensweg - B: Flanders Fields Museum, Ipres. 

siehe Text von Johannes Lampert

Weitere Konzerte:
- Konstanz, Sa 13. 10., 20 Uhr - Theater, Spiegelsaal, 20 Uhr
- Friedrichshafen, So 14.10., 19.30 Uhr - Evangelischen Erlöserkirche