Eine Exkursion auf Initiative der Evangelischen Pfarrgemeinde A.u.H.B. Bregenz und einer Reihe von Kooperationspartnern führte in eine Sonderausstellung des Dokumentationszentrums München. Thema: Rechtsextremismus in der Bundesrepublik seit 1945. Ein Bericht von Mag. Ralf Stoffers (ev. Pfarrer).

„Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in der Bundesrepublik seit 1945“ 

Zum Besuch der Sonderausstellung im NS-Dokumentationszentrum München 

Mag. Ralf Stoffers, ev. Pfarrer

Knapp zwanzig Personen aus ganz Vorarlberg hatten sich auf Initiative der Evang. Pfarrgemeinde A. u. H.B. Bregenz und zahlreicher Kooperationspartner (u. a. Ökumenisches Bildungswerk Bregenz, Jüdisches Museum Hohenems, ACUS, Grüne Bildungswerkstatt) Mitte März auf den Weg gemacht, um die Sonder- und Dauerausstellung in München zu besuchen. Zwei Guides begleiteten die Gruppe auf ihrem Rundgang durch das Dokumentationszentrum, das erst vor wenigen Jahren – auf dem Grundstück, auf dem die erste Geschäftsstelle der NSDAP in München (das sog. Braune Haus) stand – eröffnet worden ist. 

Bildnachweis: https://www.ns-dokuzentrum-muenchen.de/presse/pressebilder/sonderausstellung-rechtsextremismus-in-deutschland-seit-1945/

An den Wänden befand sich eine Jahresleiste, die mit dem Jahr 1945 begann und mit dem Jahr 2017 endete. Unterhalb dieser Leiste waren auf schwarzem Untergrund alle rechtsextremistischen Aktivitäten in Wort und Tat dargestellt, während oberhalb der Leiste – auf weißem Untergrund – die, teils sehr spärlichen, Reaktionen staatlicher Institutionen, Parteien und Organisationen auf rechtsextremistische Pamphlete, Aktionen und Anschläge präsentiert wurden. 

Blick in die Ausstellung „Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945“ | © Jens Weber


https://www.ns-dokuzentrum-muenchen.de/presse/pressebilder/sonderausstellung-rechtsextremismus-in-deutschland-seit-1945/

Ein weiteres Zentrum der Ausstellung waren die zehn stelenartigen Säulen, auf denen die Ausstellungsmacher die konstitutiven Merkmale des Rechtsextremismus damals wie heute (z. B. Sexismus, Antiziganismus, Rassismus und Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Geschichtsrevisionismus) in Wort und Bild erklärten. 

Blick in die Ausstellung „Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945“ | © Jens Weber 


https://www.ns-dokuzentrum-muenchen.de/presse/pressebilder/sonderausstellung-rechtsextremismus-in-deutschland-seit-1945/ Antisemitisches Pappschild, angebracht an einer vor allem von Juden besuchten Münchner Gaststätte, April 1948 | Stadtarchiv München, Pol.Dir. 649(c) Karl Dörler„Anhand zahlreicher Plakate, Dokumente, Fo­tos und Bildinstallationen bekamen wir einen Eindruck über die wesentlichen Stationen, Perso­nen und Verbindungen im Blick auf rechtspopulistische/-natio­nale/-extreme Traditionen bis in die jüngere Gegenwart, wo­bei ein geographischer Schwer­punkt naturgemäß auf München lag.“

Mehr Informationen in Wort und Bild finden sich auf der Homepage der Ausstellung  »