P. Christoph Wrembek leitet einen biblischen Studientag im BH Batschus. Er ist Jesuit, Geistlicher Begleiter und Schriftsteller. In seinem jüngsten Buch geht es um die Gestalt des Judas - in der kirchlchen Tradition und Verkündigung gilt er nach wie vor als der größte aller Sünder. Wrembek geht der Sache auf den biblischen Grund und rückt ein Gottesbild zurecht, das in der "Herzmitte der Frohen Botschaft" verankert ist. "Judas ist der Ernstfall, an dem sich zeigt: „Gott gibt keinen Menschen jemals auf."

(c) Neue Stadt VerlagWas geschieht mit Sündern – und mit dem größten aller Sünder, dem Judas? Landet zumindest der in der Hölle, wie man bis heute in der Kirche hören kann? Immer noch quält viele Gläubige diese Frage, immer noch wirkt die Höllenfurcht stärker als die Frohe Botschaft, immer noch verschwindet der allumfassende Heilswille Gottes hinter dem Denken von Menschen. Die Szene eines mittelalterlichen Kapitells in der Basilika Sainte Madelaine in Vézelay ist Ausgangspunkt für Überlegungen zu Barmherzigkeit und Vergebung von Schuld. Kenntnisreich spürt der Jesuit der Judasfigur in den Quellen nach, betrachtet die Vorstellungen der Jünger zum Reich Gottes, entdeckt neue Lesearten – und etwas höchst Erstaun- liches in der Skulptur. P.Wrembek lenkt wohlbegründet den Blick auf den grenzenlos-liebenden Umgang Jesu mit allen Sündern als die allumfassende Wahrheit Gottes. Ein Durch- bruch im Denken der Kirche. An diesem Tag erfahren Sie über- raschend neue Aspekte. Am Ende trägt der Gute Hirt seinen Judas wie das Verlorene Schaf nach Hause. Erlösung, nicht durch Opfer und Leiden, sondern aus dem Leben Jesu und
aus dem Herzen der Liebe Gottes.


P. Christioph Wtembek SJLeitung:
P. Christoph Wrembek SJ, Hannover/D
Zeit: Freitag, 9. März 9.45 – 17.00 h
 - Kurs: Euro 48,-
Mittagessen: Euro 13,50

Infos, Ort und Anmeldung: Bildungshaus Batschuns

Achtung: Die Buchvorstellung mit P. Wrembek ist am Donnerstag, 8. März - 19.00 h in der Buchhandlung ARCHE, Bregenz (Rathausstrasse 25) sein jüngstens Buch vor.