Beim Patenmachmittag konnten die 20 Firmlinge mit ihren Pat/innen die Friedensräume in Lindau kennenlernen.

Warum bin ich eigentlich Pate und was bedeutet das? Was macht das mit mir? Diesen Fragen gingen die Paten und ihre Firmlinge nach. Unterstützt wurden sie dabei durch den Dornbirner Pastoralamtsassisten Alfons Meindl, der auf spielerische Art und Weise Schwung in die ganze Sache brachte. Pate sein bedeutet zu führen, Halt zu geben, aber auch eine gute Zeit mit dem Firmling zu verbringen. Der Patentag bot dazu eine gute Gelegenheit.

Im Anschluss lernte die Grupppe das Friedensmuseum kennen. Ein Hörraum, ein interaktiver Raum zum Ausprobieren und Friedensaktivisten zeigten ein breites Spektrum, was Frieden bedeutet. Gemeinsam mit den Pat/innen erarbeiteten sie danach in Zweierarbeit Fragestellungen zum Frieden.

Die Villa in Lindau bot einen angenehmen Rahmen, in dem sich die Firmlinge und der Pate gegenseitig auch einen Brief schrieben. Jetzt sind die Firmlinge bereit für die Firmung, die am Sonntag, den 26. Mai um 11 Uhr in der Kirche Herz Jesu stattfindet.