Der Schutz der Mitmenschen ist eine Form konkret gelebter Nächstenliebe, die zum Herzstück des Evangeliums gehört. Am Rückgang der Infektionszahlen zeigt sich, dass die Menschen in unserem Land diese Nächstenliebe in ihren Herzen tragen.

Aufgrund dieser erfreulichen Entwicklung hat sich die Österreichische Bischofkonferenz mit der Bundesregierung auf eine erste Öffnung für das Feiern von Gottesdiensten verständigt, sodass wir schrittweise zu vertrauten Formen des kirchlichen Lebens zurückkehren können. Diese Rückkehr wird nicht so schnell möglich sein, wie wir es alle im Herzen haben. Deshalb braucht es auch in der kommenden Zeit vor allem Geduld, Verantwortungsgefühl und Rücksichtnahme.

Ein erster Schritt

In einem ersten Schritt können wir ab Sonntag, den 17. Mai wieder Gottesdienste in unseren Pfarrkirchen feiern. Freilich unter schwierigeren, herausfordernden Bedingungen.

Wie viele Menschen in den Pfarrkirchen mitfeiern können

Die maximale Anzahl der Mitfeiernden ergibt sich aus der Größe des Kirchenraums im Verhältnis 1 Person pro 10 m² der Gesamtfläche. Wir bitten daher um Verständnis, dass nur eine „begrenzte" Anzahl von Personen vorerst in den Pfarrkirchen mitfeiern können.

  • Sa, 18.30 Uhr - Pfarrkirche St. Kolumban (60 Personen)
  • So, 8 Uhr - St. Gallus („Seekapellenmesse“) (80 Personen)
  • So, 9 Uhr - Pfarrkirche Mariahilf (60 Personen)
  • So, 9.30 Uhr - Pfarrkirche St. Gallus (80 Personen)
  • So, 10.15 Uhr - Pfarrkirche St. Kolumban (60 Personen)
  • So, 10.30 Uhr - Pfarrkirche St. Gebhard (60 Personen)
  • So, 11 Uhr - Pfarrkirche Herz Jesu (120 Personen)
  • So, 19.30 Uhr - Pfarrkirche Herz Jesu (120 Personen)

In den „kleinen“ Kirchen, Kapellen und anderen Räumen (St. Wendelin/Fluh, Seekapelle, Nepomukkapelle, Begegnungszentrum Achsiedlung …) können momentan noch keine Gottesdienste stattfinden. Die mögliche Teilnehmerzahl bei Feiern in diesen Gottesdiensträumen ist so klein, dass uns eine Öffnung dieser Orte für Gottesdienstfeiern in der ersten Phase noch nicht sinnvoll erscheint.

Folgende Vorgaben sind bei den Gottesdiensten momentan einzuhalten:

Es ist ein Zeichen der Nächstenliebe, wenn wir aufeinander Rücksicht nehmen.

  • Wer krank ist, sich krank fühlt oder bei wem der Verdacht auf eine Erkrankung besteht, muss von einem Mitfeiern in der Kirche absehen!
  • Mund/Nasen Schutz bitte selbst mitbringen! Das Tragen dieses Schutzes ist verpflichtend und gehört zur Verantwortung meinem Nächsten gegenüber! Mit dem Tragen des Mund/Nasenschutzes schütze ich den anderen.
  • Desinfektionsspender am Kircheneingang müssen zur Händedesinfektion genützt werden.
  • Die Kirchenbänke sind beschriftet und ermöglichen das Einhalten des vorgeschriebenen Abstands! Menschen, die im selben Haushalt leben (zum Beispiel Familien), können direkt nebeneinander Platz nehmen.
  • Wir schütteln keine Hände.
  • Der Kommunionempfang ist möglich (nur Handkommunion!). Wie die Kommunion verteilt wird, wird im Gottesdienst erklärt.

Weiterhin Übertragung von Gottesdiensten über die Medien

Es liegt in der Verantwortung jedes einzelnen (besonders von Personen, die zu den gefährdeten Gruppen gehören) zu entscheiden, ob eine Teilnahme am Gottesdienst vor Ort in der Kirche sinnvoll ist. Bischof Benno hat auch für die nächste Zeit von der Sonntagspflicht entbunden.

Auch weiterhin werden Gottesdienste im Fernsehen und Radio sowie über Internet übertragen! Aus Bregenz kann die Messfeier aus Herz Jesu um 11 Uhr über die Plattform „Youtube“ mitgefeiert werden. Auch für die kommenden Sonntage stellen wir Unterlagen für „Hauskirche-Feiern“ zur Verfügung.

Werktagsgottesdienste und Begräbnisgottesdienste im Seelsorgeraum

Für die Werktagsgottesdienste und die Begräbnisgottesdienste gelten dieselben Teilnehmerbeschränkungen und Schutzmaßnahmen wie am Sonntag. An folgenden Werktagen finden Gottesdienste im Seelsorgeraum statt:

  • Mo, 8 Uhr - Pfarrkirche St. Kolumban
  • Di, 19.30 Uhr - Pfarrkirche Herz Jesu
  • Mi, 8 Uhr - Pfarrkirche Mariahilf
  • Do, 8 Uhr - Pfarrkirche St. Gebhard
  • Do, 18.30 Uhr - Pfarrkirche St, Kolumban
  • Fr, 8 Uhr - Pfarrkirche St. Gallus

Vertrauen wir in dieser herausfordernden Zeit dem Herrn unseren Weg besonders an.
Danke für euer Mitgehen und euer Gebet!