Unter diesem Titel stand eine ebenso besinnliche wie schwung- und stimmungsvolle adventliche Lesung am 29. November.

Reinhard Maier

In der bis auf den letzten Platz gefüllten Buchhandlung „Arche“ im „Haus der Kirche“ in Bregenz rezitierte Schauspielerin und Regisseurin Renate Bauer Texte von Poeten, Schriftstellern und Mystikern, die aus ganz unterschiedlichen Perspektiven um das Thema „Liebe“ kreisen. Sie führten „durch Landschaften der Sehnsucht, des Liebesglücks und des Liebesleids“, um der Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer nachzuspüren, so Margit Kanter-Kissenberth vom Ehe- und Familienzentrum, die die Veranstaltung gemeinsam mit dem Team der „Arche“ rund um Irmi Heil organisiert hatte.

Schöne Worte...

Die literarischen Texte von Rainer Maria Rilke, Hermann Hesse, Erich Fromm, Peter Handke, Eric Emmanuel Schmitt, Hilde Domin, Ulla Hahn, Else Lasker‐Schüler, Dorothee Sölle, Theodor Weissenborn, Johannes vom Kreuz, Teresa von Avila traten in einen lebendigen Dialog mit ausgewählte Passagen aus dem neuen Buch von Bischof Benno Elbs „Wo die Seele atmen lernt“, vorgetragen vom Autor persönlich.

...und schöne Musik

Rosario Bonaccorso am Kontrabass und Herbert Walser-Breuß an der Barocktrompete griffen diesen Dialog musikalisch improvisierend auf und vertieften im Wechselspiel sehr inspirierend, durchaus auch mit Humor hinterfragend. Der Abend war ein spirituell, philosophisch-literarisch, künstlerisch und musikalisch einzigartiges Erlebnis.